• (c) pixabay
(c) pixabay

Diese Biergärten in München müssen Sie kennen

Heute sitzen die Gäste gemütlich im Biergarten auf Holzbänken. Unter ihnen der helle Kies, über ihnen das schützende Blätterdach von Kastanien. Dazu gibt es selbstverständlich ein frisch gezapftes Bier.

München schaut auf eine lange Tradition der Biergärten zurück. Das Bier lagerte früher in Kellern und damit diese auch im Sommer kühl blieben, streuten die Brauer Kies darauf. Die Wurzeln der Kastanien graben sich nicht sehr tief in die Erde ein und so sorgten die hohen Bäume für weiteren Schatten, ohne die Lagerräume zu beschädigen. Klar, dass sich schnell Menschen sammelten, die das frisch gebraute Bier auch trinken wollten. So entstand der Brauch, sich unter den Bäumen zu versammeln. Damit allerdings nicht alle Bewohner zu den Biergärten gingen, sondern auch Lokale und Wirtshäuser noch attraktiv blieben, wurde es zunächst von König Maximilian I. höchstpersönlich untersagt, Essen in Biergärten zu servieren. So entstand die Tradition, die bis heute besteht, dass die Besucher ihre Speisen selbst mitbringen dürfen. Nur das Bier muss vor Ort gekauft werden.

Hier sind sechs Biergärten in München, die Sie unbedingt besuchen sollten.

1. Biergarten am Chinesischen Turm

Der Englische Garten, der sich vom Zentrum Münchens bis in den Norden erstreckt, bietet einige Biergärten, die man kennen sollte. So auch den Biergarten am Chinesischen Turm. Rund um das hübsche Holz-Gebäude stehen reichlich Sitzgelegenheiten. Nebendran gibt es einen ausgedehnten Spielplatz für die kleinen Besucher.

 

2. Seehaus im Englischen Garten

Die Ruhe des Englischen Gartens lässt sich kaum besser genießen als am Seehaus. Besonders am Abend können die Besucher hier den Sonnenuntergang beobachten. Wer sich vor seinem kalten Getränk noch sportlich betätigen möchte, kann im Sommer mit einem Ruder- oder Tretboot über den See fahren.

(c) iStock/JesusFernandez32

(c) iStock/JesusFernandez32

3. Aumeister

Noch weiter nördlich im englischen Garten findet man den Aumeister. Auch dort erstrecken sich reichlich Bierbänke über eine große Fläche und auch hier gibt es, genau wie im Seehaus, einen kleinen Bereich, der bedient wird. Die Anreise mit dem Auto ist beim Aumeister besonders einfach, denn dieser Biergarten liegt nicht weit vom Frankfurter Ring. Nach oder vor der Einkehr bietet sich ein Spaziergang durch den ruhigen, oberen Teil des Englischen Gartens an.

 

4. Königlicher Hirschgarten

Der Name ist Programm: Der ausladende Biergarten befindet sich direkt neben einem großen Wildgehege. So haben vor allem die kleinen Besucher dauernd etwas zu beobachten. Dass sich heute ein Biergarten in diesem Park befindet, ist übrigens sehr passend: Zwischen 1767 und 1786 wurde auf dem Gebiet Hopfen für umliegende Brauhäuser angebaut.

 

5. Biergarten am Wiener Platz

Der Biergarten am Wiener Platz bietet vor allem schattige Sitzgelegenheiten im Sommer. Unter großen Kastanienbäumen findet sich sowohl ein bedienter Bereich und der klassische Biergartenbereich, in dem mitgebrachte Speisen verzehrt werden dürfen. Nebendran gibt es, ebenfalls im Areal des Biergartens, eine kleine Strandbar, wo man mit nur wenigen Schritten vom Bier auf Cocktails umsteigen kann. Besonders sehenswert sind auch die kleinen Stände vor dem Biergarten am Wiener Platz.

 

Ein Beitrag geteilt von Grit (@mrs.minz) am

 

6. Park Café München

Der Biergarten am Park Café ist wohl einer der zentralsten in München. Zwischen dem Hauptbahnhof und dem Karlsplatz befindet sich der kleine Biergarten im alten botanischen Garten. Besonders hierbei ist, dass man auch im Winter draußen sitzen und Eisstockschießen kann. Dann gibt es statt kühlem Bier einen heißen Glühwein.

 

In unserer Rubrik Tipps für Genießer finden Sie viele Tipps und Empfehlungen, wie man München am besten von seiner kulinarischen Seite erlebt.

Sending
Bewertung 4 (1 Bewertung)
Von | 2018-05-18T11:37:37+00:00 Mai 18, 2018|