© Veranstalter

Zeitreisen für kleine Entdecker

Das Ferienprogramm im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst

Auch in den letzten Wochen der Sommerferien bietet das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst täglich offene Werkstattkurse nebst Familienführungen an. Die Museumspädagogen haben sich einiges einfallen lassen, um speziell Kindern das Leben der Menschen im Alten Ägypten näher zu bringen.

So etwa der Kurs 1000 Kaulquappen, bei dem es zunächst während einer Führung durch das Museum das Geheimnis der Hieroglyphen zu lösen gilt, bevor in der Werkstatt dann Würfel mit altägyptischen Zahlen und ein Ellen-Maßstab angefertigt werden.

Etwas über ihre Altersgenossen und deren Alltag erfahren die Kinder im Kurs Spiel am Nil und stellen antikes Spielzeug her. Götter-
Tempel-Basteln steht ebenso auf dem Programm wie das Herstellen antiken Schmucks aus Metallfolie und noch einiges mehr.

Viele der kostenpflichtigen Kurse sind im Übrigen mit dem Erwerb eines Münchner Ferienpasses abgedeckt.

Weitere Informationen unter www.smaek.de

Von: | 2017-08-18T11:59:20+00:00 Aug 18, 2017|Kinder|