Weihnachtsgeschenk gesucht?

Der neue Roman der Münchner Bestsellerautorin Stefanie Gregg. Eine verrückte, skurrile, traurige und wundervolle Roadnovel, die in München beginnt …

Der Krimitag des SYNDIKATs kennt keine staade Zeit. Auch zum Fest der Liebe wird unbesinnlich literarisch gemordet. Zahlreiche profilierte Autoren aus Bayern lesen am 8. Dezember das Beste aus ihren aktuellen Werken. Darunter sind Bestseller-Autoren wie Oliver Pötzsch („Die Henkerstochter“, „Die Ludwig-Verschwörung“) und Stefanie Gregg. Außerdem lesen Werner Gerl, Thea Lehmann, Barbara Ludwig, Roland Krause, Uwe Gardein, Ingeborg Struckmeyer, Lutz Kreutzer und noch der eine oder andere Überraschungsgast.

Nach der Pause bittet Lutz Kreutzer zu einer launigen Talkrunde. Nicht nur die Autoren Iny Lorentz und Oliver Pötzsch werden ins Kreuzverhör genommen, auch ein echter Ermittler ist wieder mit von der Partie. Diesmal ist es Alexander Horn, ein Fallanalytiker bei der Kripo München, der mit seinem Buch „Die Logik der Tat: Ein Profiler auf der Spur von Mördern und Serientätern“ große Erfolge feiert. Realität trifft auf Fiktion. Darüber hinaus gibt es noch Verlosungen mit Bücherpaketen und witzigen Krimi-Devotionalien.

»Aberwitzig und bittersüß.« Main Post, Februar 2017

»Nun, wie man ohne Umschweife literarische Wirkungstreffer erzielt, weiß Stefanie Gregg. Die (…) Autorin (…) ist geübt darin, das Kopfkino des Rezipienten mit schnellen, knackigen Gedanken und Szenen anzukurbeln« Süddeutsche Zeitung, 25. März 2017

»Eine anrührende […] und nachdenklich stimmende Geschichte, in der der Humor nicht zu kurz kommt.« Dominique Salcher, Münchner Merkur, 18.03.2017

»Ein Bulli ist der heimliche Held in Stefanie Greggs Unterhaltungsroman.« Ursula März, Die ZEIT, 17. Mai 2017   

2017-11-30T14:15:17+00:00