header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...

Ferienprogramm im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst

2. August 2018

Eine spannende Zeitreise ins alte Ägypten

Das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst bietet in den Sommerferien ein spannendes Programm für kleine Entdecker und Künstler. Spielerisch lernen sie Leben, Kunst und Kult im alten Ägypten kennen und erfahren mehr über die Mysterien im Land der Pharaonen.

Kinder ab 8 Jahren können zum Thema „Gold und Edelsteine“ am 1. August die Schätze des Museums erkunden. Im Anschluss wird in der Werkstatt eigener Schmuck aus Goldfolie hergestellt.

„Binse und Papyrus“ am 7. August setzt die Kombination aus Museumsbesuch und Mitmachprogramm fort. Diesmal können die kleinen Forscher ihr Können als Hieroglyphenschreiber unter Beweis stellen.

Wer sich auf die Spuren der alten Götter begeben möchte, der kann bei „Horus und Anubis“ am 16. August spannende Details erfahren und im Anschluss das Gelernte bei der Gestaltung einer Götterstatue umsetzen.

Am 21. August dreht sich dann mit „Nilpferd und Widder“ alles um Altägyptische Tiere. Diese werden zunächst im Museum gesucht, ehe die Kinder ihrer Kreativität beim Basteln von Tiermasken freien Lauf lassen
können.

Den Abschluss der Kurse bildet eine Führung zum Thema „Stoff und Leder“. Die Kleinen lernen ihre ägyptischen Altersgenossen und deren Leben kennen und fertigen anschließend selbst Bälle oder Spiele an.


Kunst zum selber machen

Ein besonderes Highlight ist der Mal-Workshop zur Ausstellung „Anima Mundi“ am 30. August. 210 Bildrollen hat der Künstler Zygmunt Blazejewski in langjähriger Arbeit geschaffen und nur entrollt wird einem Einblick in ihren geheimen Inhalt gewährt. Unter fachkundiger Anleitung können die Kinder dabei die „Seele“ der Bilder sehen und erfühlen und dürfen sogar eigene Kunstwerke erschaffen.

Faszinierende Führungen für Familien mit Kindern ab 5 Jahren gibt es während der Ferien zwei Mal pro Woche. Zur Auswahl stehen die Themen „Altägypten“, „Hieroglyphen“ und „Jenseits“. Größere Gruppen können überdies auch individuelle Führungen buchen.

Kombinieren lässt sich der Museumsbesuch außerdem mit dem faszinierenden Suchspiel „Nil und Wüste“. Die Teilnahme daran ist kostenlos, auf die Nachwuchs-Ägyptologen wartet sogar ein kleiner Preis.

So macht Geschichte wirklich jedem Spaß!

Aufgrund der hohen Nachfrage ist eine Anmeldung erforderlich.


Weiteres in der Rubrik Ausstellungen für Kinder und auf der Seite Ausstellungen für Kinder.