header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...

Tipps für die Sommerferien – Teil 1

13. August 2018

Die besten Tipps für Kinder in und um München

Endlich ist es soweit: die Sommerferien haben begonnen! Für Kinder steht damit in den kommenden Wochen vor allem Spaß im Vordergrund. Wir haben für euch die spannendsten, interessantesten und außergewöhnlichsten Ferientipps gesammelt. Egal ob Spiele, Museen oder Angebote für kleine Nachwuchskünstler – in München gibt es für alle etwas Passendes, manches davon sogar kostenlos!

1. Spielen in der Stadt e.V.

Basteln, Spielen, Malen und das dabei Gelernte oder Erschaffene am Ende stolz den Eltern zeigen – das können Kinder jeden Alters beim gemeinnützigen Verein Spielen in der Stadt e.V. ! Und das Beste daran: alle Angebote sind vollkommen kostenlos. In den Sommerferien sind im Stadtgebiet Busse unterwegs, die an verschiedenen Orten für ein paar Tage verweilen und die Kinder dort zum Mitmachen einladen. Es gibt zum Beispiel den Zirkus Pumpernudl, das ArtMobil und das BauMobil, die noch bis Ende September in München ihre Runden drehen. Dort können Kinder ihre akrobatischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, Städte oder Burgen Bauen und ihrer Kreativität beim Malen freien Lauf lassen. Betreut wird das Ganze von Pädagogen und Künstlern, die den Kindern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vor allem in Gebieten mit wenig kulturellem Angebot eine tolle Möglichkeit!

2. BMW-Welt und BMW-Museum

In diesem Ferienprogramm dürfen Kinder ganz ohne ihre Eltern die BMW-Welt erforschen und in tollen Projekten das eigene Wissen unter Beweis stellen! Die Teilnahme an den Führungen ist nur mit Voranmeldung möglich und kostet zwischen 3 und 5€.
Um Mobilität, Nachhaltigkeit und Globalität geht es bei „Mobilität gestalten“, dort dürfen sogar verschiedene Autotypen nachgebaut werden! Und für den Fleiß erhalten die Teilnehmer von 7 bis 13 Jahren am Ende sogar ein Diplom. Für die gleiche Altersgruppe ist Teamwork angesagt bei „Mobilität gestalten kompakt“. Dort arbeiten die Kinder für zwei Stunden in Dreierteams zusammen und bauen ein Auto, auch hier wird der Einsatz natürlich mit einem Diplom belohnt.
Und Spaß für die ganze Familie gibt’s beim Forscherworkshop. Dort kann das eigene Wissen über Autos getestet werden. Eine spannende interaktive Herausforderung für alle ab 7 Jahren!
Kleine „TÜVtler(innen)“ von 7 bis 9 Jahren dürfen bei der „Mobilitätstour“ die BMW-Welt erkunden. Spannende Aufgaben wollen auch hinter den Kulissen gelöst werden und zum Schluss darf jeder eine Erinnerungskarte aus der BMW-Welt verschicken.
Auch für Kreative wird etwas geboten! Kinder und Jugendliche von 7 bis 14 Jahre können im BMW Museum am interaktiven Rundgang mit anschließendem „Designen“ des eigenen Zukunftsautos teilnehmen. Wer weiß, vielleicht ist ja die Innovation des Jahres darunter?

3. Mitmach-Programm im Deutschen Museum

Ein spannendes Programm hat auch das Deutsche Museum zu bieten! Täglich, auch in den Ferien, können Kinder von 4 bis 8 Jahren um 15 Uhr ohne Anmeldung am kostenlosen Programm teilnehmen. Treffpunkt ist beim Kinderreich, die Teilnehmerzahl ist allerdings auf 10 Kinder begrenzt.
Und was wird geboten? Einiges! Zum Beispiel könnt ihr ein altes Gerät von zu Hause mitbringen, dürft es vor Ort gemeinsam auseinander nehmen und erfahrt so einiges darüber. Oder darf es ein nautisches Thema sein? Kein Problem! Schifffahrt, Meeresforschung, Bergwerk und Astronomie sind einige Bereiche, aus denen ihr wählen könnt. Entdeckt das Museum doch einmal auf eine andere Art bei diesem tollen interaktiven Programm!


4. Ferienprogramm des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst

Die Sommerferien sind bekanntlich heiß – was wäre da thematisch naheliegender als das Ägyptische Museum, das in seinen unterirdischen Hallen in die faszinierende Welt der Pharaonen, Gräber und Götter des alten Ägyptens einführt? Wie haben die Ägypter geschrieben, wie und was gespielt? Und was symbolisieren die Tiere?
In tollen Ferien-Aktionen können Kinder und Familien einiges erfahren und selbst gestalten. Neben Familienführungen gibt es ein spezielles Ferienprogramm für Kinder ab 8 Jahren, das interaktiv gestaltet ist und eine Führung sowie einen Praxisteil beinhaltet. Für alle Veranstaltungen ist eine Voranmeldung nötig.
Wer jedoch spontan ins Museum gehen möchte, kann auch am kostenlosen Suchspiel „Nil und Wüste“ teilnehmen, es gibt am Ende natürlich auch einen kleinen Preis für aufmerksame Nachwuchs-Forscher! Alle Veranstaltungen eignen sich perfekt, wenn ihr euren Kindern spielerisch Geschichte und Kultur nahebringen wollt und natürlich auch für alle, die das Alte Ägypten einfach nur faszinierend finden!

5. Sommerferien Leseclub

Und zu guter Letzt heißt es noch: „Lesen was geht“! Eine bayernweite Aktion vieler Bibliotheken motiviert Kinder und Jugendliche, anstatt des Smartphones lieber ein Buch in die Hand zu nehmen und sich ganz freiwillig in spannende Geschichten zu vertiefen. Und wie funktioniert das Ganze? Die Bibliotheken haben extra für die Aktion Kinder- und Jugendbücher angeschafft, die die Teilnehmer mit einem Clubausweis ausleihen können. Nach jedem gelesenen Buch kann eine Bewertungskarte ausgefüllt werden, mit der man am Ende die Chance hat, fantastische Preise zu gewinnen! Für mindestens 3 gelesene Bücher gibt es außerdem eine Urkunde als Belohnung. Und schon für das erste gelesene Buch darf man am tollen Abschlussfest teilnehmen! Teilnehmende Bibliotheken in eurer Nähe findet ihr im Internet. Also: Ab in die nächstgelegene Bibliothek! Übrigens gibt es sogar eine eigene Hymne passend zum Motto, die ihr auf YouTube findet.

Ihr wollt noch mehr Tipps für die Ferien? Teil 2 findet ihr hier!


Weiteres in der Rubrik Buntes für Kinder und auf der Seite Buntes für Kinder.