header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
Evi und das Tier

Die Münchner Lach- und Schießgesellschaft im Januar

Das neue Jahr beginnt urkomisch

Zu Beginn des neuen Jahres gibt es wieder Nachschub beim Kabarett- und Comedy-Programm der Lach- und Schießgesellschaft. Gleich drei Premieren stehen im Januar auf Münchens Kult-Bühne an.

„Evi & das Tier“ verwandeln am Sonntag, den 13. Januar als Botschafter burlesken Entertainments die gute alte Lach- und Schieß in eine verruchte Glamour-Höhle. Ein Abend mit Witz und Wollust bahnt sich an!

Nur einen Tag darauf, am Montag, den 14. Januar, wird die Komikerin und Power-Frau Nora Boeckler das Publikum in ein „5-Sterne-Fiasko“ involvieren. Natürlich ganz und gar freiwillig!

Lach- und Schieß
Uta Köbernick

Im Anschluss, am 27. Januar, „premiert“ die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, der Deutschen Schallplattenkritik sowie dem Salzburger Stier ausgezeichnete Kabarettistin und Liedermacherin Uta Köbernick und verspricht mit ihrem Programm: „Ich bin noch nicht fertig“!

Die Neue Mitte – China für Anfänger“ ist keine Vortragsreihe der Abendschule, sondern der Name des neuen Programms des selbsternannten Außenministers des Deutschen Kabaretts, dem Münchner Sven Kemmler.

Eine brüllend-komische Sin(n)ologiestunde steht also vom 29. Januar bis 2. Februar ins Haus! Immerhin hat Kemmler bereits 2015 mit seiner „Englischstunde“ Kritiker und Publikum begeistert und von seinen manigfaltigen Qualifikationen überzeugt.

Neben diesen Highlights hat sich das Ensemble der Lach- und Schießgesellschaft (Claudia Jacobacci, Norbert Bürger, Sebastian Rüger und Frank Smilgies) Einiges überlegt und wird mit dem runderneuerten Programm „Exitenzen. Reloaded“ weiterhin die unendlichen Tiefen der ensemble-eigenen Weltsichten ausloten.

Doch das ist noch nicht alles! Mittendrin statt nur dabei sind auch Auftritte von Stand-up-Artist Hosea Ratschiller am 2. sowie von HG Butzko am 6. Januar und Komikaze Kabarettistin Patrizia Moresco geht am 21. Januar durch „Die Hölle des positiven Denkens“.

Na, wenn das nicht Unterhaltung pur verspricht!


Weiteres in der Rubrik Kabarett & Comedy und auf der Seite Kabarett, Kleinkunst & Comedy.