Oktoberfest 2018 – Die "kleinen" Wiesnzelte verzichten auf Preiserhöhung!
  • Kellner mit Masskrügen auf dem Oktoberfest

Die Wiesn 2018 steht bevor und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Wieviel kostet eine Maß Bier?

Die Bierpreise für das 185. Oktoberfest, das vom 22. September bis 7. Oktober stattfindet, konnte trotz der gestiegenen Standkosten bei drei Zelten gehalten werden.

Das sind Ammer Hühner- und Entenbraterei (10,80 €/l), Wirtshaus im Schichtl (10,70 €/l) und Zum Stiftl (10,90 €/l). Die Münchner Knödelei hat den Preis um lediglich 10 Cent angeglichen (10,90 €/l).

Die Preisspanne für einen Liter Oktoberfestbier der kleinen Wiesnzelte liegt bei 10,70 Euro bis 11.40 Euro. Insgesamt wurde der Bierpreis zwischen 0 und 5,5 Prozent angepasst. Die Umsatzpacht an die Stadt München wurde um 20 Prozent erhöht, von 5,1 auf 6,1 Prozent.

Sprecher Lorenz Stiftl erklärt: „Wir wollen ein friedliches Mitanand und dass sich die Münchner die Wiesn noch gerne leisten. Deswegen haben wir versucht, die Bierpreise moderat zu halten. Was uns wegen den gestiegenen Standgeldern und den unterschiedlichen Kostenstrukturen der jeweiligen Betriebe nur bedingt möglich war.

Wir stehen für Qualität und Traditionen. Wir bieten den Wiesnbesuchern speziell gebrautes Oktoberfestbier, hochwertige Schmankerl und dazu eine gemütliche Atmosphäre mit täglicher Livemusik. Zur Mittagswiesn haben wir extra verbilligte Angebote und reservierungsfreie Plätze, mit denen wir gezielt die Familien und Senioren ansprechen wollen.“

Von | 2018-08-14T09:43:47+00:00 Jun 13, 2018|