header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
In ihrer schon über 140-jährigen Tradition gehören die Münchner Opernfestspiele von Beginn an zu den kulturellen Höhepunkten der bayerischen Landeshauptstadt.

Was sind die Münchner Opernfestspiele?

12. Juni 2018

In ihrer schon über 140-jährigen Tradition gehören die Münchner Opernfestspiele von Beginn an zu den kulturellen Höhepunkten der bayerischen Landeshauptstadt. 1875 als besonderer Festsommer mit populären Opern von Wolfgang Amadeus Mozart und bekannten Musikdramen von Richard Wagner gestartet, war in den Folgejahren rasch die Festspielidee geboren und damit der Grundstein für ein Kulturfestival auf hohem Niveau gesetzt. Entsprechend ihrer Bedeutung sind die Münchner Opernfestspiele nicht nur ein besonderes Erlebnis für wenige sein, sondern ein Festival für alle.

Auf einen besonderen Höhepunkt im jährlichen Ablauf muss an dieser Stelle hingewiesen werden: Im Rahmen der Opernfestspiele wird mit der „Oper für alle“ seit über 20 Jahren ein besonderes Schmankerl geboten. Das Programm umfasst bei freiem Eintritt jeweils ein Open-Air-Konzert auf dem Marstallplatz und eine Opern-Liveübertragung vor dem Staatstheater. Abhängig von Wetter und gelegentlichen anderen „Ablenkungen“ (wie beispielsweise Fußball-Großereignissen) wurden schon bis zu 12.000 Besucher vor und neben der Bayerischen Staatsoper am Max-Joseph-Platz gezählt. Ein wahres Happening, bei dem Jung und Alt ungezwungen einen entspannten Opernabend beziehungsweise einen großartigen Konzertbesuch stehend, sitzend, liegend , essend, trinkend genießt. Nicht nur bei den Stammgästen sind Picknickdecken und Sitzkissen angesagt.

Das Wort „Kult“ wäre in diesem Zusammenhang mehr als angebracht, wären es nicht einmalige Erlebnisse aus einem Genre, bei dem sich solche Begrifflichkeiten eher nicht wohlfühlen (dürfen). Wie man auch immer zu Oper, Klassikkonzert und München mit seinen Gästen und Besuchern aus allen Teilen der Welt stehen mag, an diesen besonderen Abenden ist München „eins“ und genießt entspannte Sommernächte vor der prächtigen Kulisse zwischen der Residenz und dem Marienplatz. Damit das auch noch lange so bleibt, werden die Festspiele seit 1958 auch vom Förderverein Gesellschaft zur Förderung der Münchner Opernfestspiele unterstützt, der damit im Jahr 2018 mit großem Stolz sein 70-jähriges Jubiläum begehen kann. Der Verein – mit Mitgliedern aus allen Teilen der Gesellschaft – fördert in erster Linie Neuproduktionen und diverse andere Projekte im Rahmen der Festspiele.


Weitere Infos, zu den aktuell anstehenden Münchner Opernfestspielen 2018.


Weiteres in der Rubrik Oper & Operette und auf der Seite Oper & Operette.