header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
Die unergetzliche Tragödie von Liebe, Treue, Verrat und Todt

Die unergetzliche Tragödie von Liebe, Treue, Verrat und Todt

Sa 12.1., 20.00 Uhr,
So 13.1., 16.00 Uhr
Bäuerliches Figurenstück zur Sendlinger Mordweihnacht 1705

2005 jährte sich die "Sendlinger Mordweihnacht" zum 300. Mal.
Die Theaterwerkstatt I-piccoli unter Leitung von Gerhard Weiß nahm diesen Gedenktag zum Anlass, ein Stück zu inszenieren:
"Des wütenden Tods umständige Beschreibung des Tages und der Heiligen Nacht unseres Herren Geburt, welche sich in der kurfürstlichen Residenzstadt zu Munichen anno domini 1705 zugetragen."

Dieses Figurentheater wurde mit Erfolg im Winter 2005 im Stemmerhof und an anderen Orten aufgeführt.
Eingebettet in eine tragische Liebesgeschichte als fiktionale Rahmenhandlung wird in dem Theaterstück die historische Situation der "Sendlinger Bauernschlacht", die leider eine Mordweihnacht wurde, im geschichtlichen Kontext gezeigt.
Die Theatergruppe möchte dieses Stück - das untrennbar mit Sendling verbunden ist - als Ausdruck lebendiger Geschichtsarbeit dauerhaft im Viertel verankern und regelmäßig in den Wintermonaten in Sendling zur Aufführung bringen.

Theatergruppe Sendlinger Mordweihnacht, Theaterwerkstatt I-piccoli Akkordeon: Michaela Dietl, Zither: Claudia Höpfl


Anfahrt mit dem MVV Anfahrt mit dem MVV