header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
Winzer, Experten und Weinfreunde – Alle vereint die Lust auf Genuss! © Haus des Frankenweins

Silvaner Heimat Franken 2019

23. Oktober 2019

 Genuss, Vielfalt, Kultur

Zeitlos, zurückhaltend und elegant, so präsentiert sich die Alte Kongresshalle als idealer Veranstaltungsort.

Gestaltet mit viel Liebe zum Detail, so, wie der fränkische Bocksbeutel – gezeichnet von Peter Schmidt, einem eher stillen Star, der Zurückhaltung schätzt. Er ist die ideale Heimat für die Weine der Winzer vom Main. Und ein selbstbewusstes Genuss-Bekenntnis für Menschen, die das Außergewöhnliche schätzen. Und so kommt dort zusammen, was zusammengehört – elegantes Ambiente, handwerklich hergestellte Lebensmittel und große Weine aus der Heimat des Silvaners.

Frischer Wind weht aus Franken

Große Auswahl an Weinen aus Franken! © Haus des Frankenweins

Junge Rebellen, wie auch erfahrene Winzertalente zeigen über den Silvaner hinaus nicht nur ihr gesamtes Portfolio an fränkischen Weiß- und Rotweinen, allen voran Silvaner. Sondern auch Winzersekte, Seccos und PetNats. Es weht ein frischer Wind durch die Keller: natürlich, biologisch, spontan – aber immer echt fränkisch. Tief mit der Heimat verwurzelt, mit offenem Blick in die Welt wird viel experimentiert und verfeinert. Geschichte ja, aber bitte auf der Höhe der Zeit – und ohne modischen, kurzlebigen Trends hinterher zu laufen.

Herkunft – Silvaner Heimat seit 1659

Fast 50 Weingüter und Winzergenossenschaften aus Franken, der bekanntesten bayerischen Weinregion, präsentieren sich während der Messe am 6. November in der Alten Kongresshalle. Silvaner ist die Rebsorte, die der Region ihre Identität gibt. Franken ist Silvaner Heimat seit 1659. Und das schmeckt man. Wie in keiner anderen Weinregion der Welt erschaffen die fränkischen Weinmacher Silvaner, die international begehrt sind. Großartige Solokünstler, aber auch kulinarische Teamplayer, die feine Speisen elegant und zurückhaltend begleiten.

Genuss auf allen Ebenen

Neben Wein lassen sich noch weitere Köstlichkeiten auf dem Genussmarkt entdecken! © Haus des Frankenweins

Die Alte Kongresshalle wird zur kulinarischen Meile und lädt alle Besucher zu besonderen Genussmomenten ein. Sei es an den Verkostungstischen bei den Weinmachern oder aber auf der Galerie beim Genussmarkt, wo handwerklich gefertigte Lebensmittel verkostet und gekauft werden können. Auf einem Rundgang lassen sich Winzer und Weine und typisch fränkische Wurstspezialitäten, bester bayerischer Käse und dunkles duftendes Brot entdecken.

Das Programm für Profis und Weingenießer:

Herzstück ist die freie Verkostung an den Tischen der rund 50 WinzerInnen. Ab 14 Uhr ist die Verkostung für das Fachpublikum exklusiv geöffnet. Die Türen für alle Weinliebhaber öffnen sich dann aber ab 16 Uhr. Der Eintritt kostet mit Voranmeldung 5 EUR pro Person (15 EUR an der Tageskasse).

Die Weine fürs Herz. Jedes Weingut hat einen ganz persönlichen „Herzschlag-Wein“ mit dabei. Den Liebling des Hauses. Warum gerade dieser Wein? Weil es eine Besonderheit bei der Lese oder im Keller gibt? Nachfragen lohnt auf jeden Fall.

Im Zusammenspiel mit handwerklich hergestellten Lebensmitteln aus Bayern zeigen die fränkischen Weine ihre ganze Bandbreite, treten in den GenussDialog oder geben auch mal selbstbewusst den Ton an. Für (Fach-) Händler gibt es unter anderem Anregungen für die umsatzstarke Positionierung der Frankenweine im Regal. Weinliebhaber finden wiederum die perfekte, fein perlende Sekt-Begleitung zu würzigem Allgäuer Käse.

Die Sonderverkostungen im Foyer werden von Weinexperten begleitet. Spannend, mitunter kontrovers, aber immer begeisternd, sind die Themenverkostungen jeweils einem Thema gewidmet. So wird unter anderem die Rebsorte Silvaner im internationalen Vergleich betrachtet, oder es werden die Sieger, Aufsteiger und Empfehlungen aus dem VINUM-Weinguide Deutschland vorgestellt.

Anmeldung, Tickets und weitere Infors gibt´s unter www.culinarium-bavaricum.de


Weiteres in der Rubrik Tipps für Genießer und auf der Seite Tipps für Genießer.