header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...

Wir trotzen der Corona Krise – es ist #ZeitfürKultur!

20. März 2020

Dass die Museen, Theater, Konzerthallen und Kinos in München geschlossen bleiben heißt nicht, dass man auf Kultur verzichten muss! Ganz im Gegenteil!  Immerhin ist das das 21. Jahrhundert. Wir zeigen auf unserer Seite in Zusammenarbeit mit den engagierten Münchner Kulturbetrieben Möglichkeiten der kulturellen Bereicherung im Alltag, auch und gerade während der Corona-Krise. Unsere Anfangsliste wird natürlich ständig erweitert! Es ist Zeit für Kultur!

Deutsches Museum / Bayerische Staatsbibliothek / Bayerische Staatsoper / MaximiliansForum / Kunstverein München / Storybox / Pathos Theater / Haus der Kunst / BR-Klangkörper / Münchner Residenztheater / Münchner Kammerspiele / Internationale Jugendbibliothek / Pasinger Fabrik / Theater HochX / Das MKO / Pianist Ralph Kiefer / Münchner Stadtbibliotheken / framless-Reihe / Online Konzert John Barden / Jüdisches Museum München / Quarantänekunst / MooShow Spezial live im Pelkovenschlössl / Museum Villa Stuck / Schauburg / Schlawindl auf „Quarantäne-Tour“ / Buchheim Museum / #kulturretter / Bavaria Klassik / Literaturhaus München / KulturRaum München e.V. / BR-Sendung Trost, Kraft & Kolleg*innen / Museum Brandhorst / Die Pinakotheken in München
  

1.) Virtueller Rundgang durch das Deutsche Museum

Durch die beeindruckenden Hallen des momentan im Umbau befindlichen Deutschen Museums lässt sich auch virtuell wandeln! Beim Live-Rundgang durch die Ausstellungen lassen sich auch Audioguides verwenden und es kann auf einfache Bedienhilfen zurückgegriffen werden. Starten Sie gleich zur virtuellen Tour und erkunden Sie das Deutsche Museum von zuhause aus.


2.) Virtuelle Ausstellungen in der Bayerischen Staatsbibliothek

Die Bayerische Staatsbibliothek präsentiert ihre sehenswerten Ausstellungen auch virtuell. Aktuell ist etwa: München. Schau her! Das Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek. hier laden historische Aufnahmen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1970er Jahre laden zu einer spannenden Zeitreise durch München und Umgebung ein. Aber auch manch andere Ausstellung offenbart sich dem virtuellen Besucher direkt vom heimischen Computer aus.

Stabi_muenchen_copy_bboellinger_Pixabay

3.) Live-Streams der Bayerischen Staatsoper

Auch die Bayerische Staatsoper ist wegen Corona zu. Einzelne Vorstellungen allerdings werden als Live-Stream oder als Video-on-Demand auf zur Verfügung gestellt. Ein Überblick über die geplanten Streams findet sich auf der Homepage der Staatsoper und auf Staatsoper.TV.

4.) Die Ausstellungsschaufenster des MaximiliansForums

Klar, das MaximiliansForum als städtischer Ausstellungsraum bis auf weiteres geschlossen und die Veranstaltungen im Rahmenprogramm der aktuellen Ausstellung entfallen bis auf weiteres. Die Ausstellung in der Passage mit den beiden großen Ausstellungsschaufenstern bleibt aber täglich offen einsehbar. Kulturkonsum to go! Aktuell präsentiert sich dort die Ausstellung: „Shelter in White“ – Materialkonfigurationen von Stephanie Kahnau & Annika Schüler. Das Maximiliansforum befindet sich direkt unter der Maximilianstraße.

MaximiliansForum_2_660x440

5.) Schaufenster und Online-Präsentation des Kunstverein München

Der traditionsreiche Kunstverein mit seinen Räumen in den historischen Arkaden des Hofgartens stellt in seiner Serie „Das Schaufenster“ gleichzeitig Werke in den beiden permanent zugänglichen Räumen der Institution – dem Schaufenster am Hofgarten und der Webseite – vor. Aktuell zu sehen: Vanalyne Green – A Spy in the House that Ruth Built.

6.) Storybox München mit Momo Heiß

Die Storybox München musste ihre beiden im März geplanten Erzähltermine im Gans am Wasser im Westpark und im MachWerk absagen. Damit aber dennoch Geschichten Hörer finden, startet die Storybox mit Momo Heiß ihren Podcast „AndereGedanken“ pünktlich ab 20. März, dem Weltgeschichtentag, mit eigenen Geschichten und Gastbeiträgen, zu hören unter https://www.momoheiss.de/home/aktuell-andere-gedanken/ oder https://soundcloud.com/anderegedanken, neu täglich um 10.00 Uhr.

Ansicht Buchhandlung oder Antiquariat, bis unter die Decke gestapelte Bücher
© PublicCo / pixabay

7.) Lena Gorelik schreibt Corona-Blog für das PATHOS Theater

Keine Frage: Corona hat das Kulturleben fest im Griff. Das PATHOS München möchte dennoch mit dem Publikum in Kontakt bleiben und sucht andere Wege des künstlerischen Austausches. Die Münchner Schriftstellerin Lena Gorelik schreibt ab sofort einen Corona-Blog für das PATHOS mit ihren Gedanken zur aktuellen Situation. Dieser ist immer aktuell auf der Website des Theaters zu lesen. Update vom 27. März: Das Pathos München liest ab Samstag, den 28.März in einer fortlaufenden Videolesung, gemeinsam mit vielen Künstlerinnen und Künstlern, aus Die Pest von Albert Camus. Unbedingt hier mal reinschauen!

Pathos_(c)_Kai_Schmidt

8.) Die digitalen Angebote des Haus der Kunst

Das Haus der Kunst macht mit seinen vielen digitalen Angeboten seine Ausstellungen weiterhin so gut wie möglich zugänglich. Schon seit seit Januar gibt es den Haus der Kunst Blog Stretch your view! mit Geschichten und Interviews. Auf dem YouTube Kanal gibt es Ausstellungsfilme, Dokumentationen von Performances und Symposien, Artist Talks und vieles mehr zu sehen. Dort kann man etwa Interviews mit den Künstlerinnen der aktuellen Ausstellung Innenleben anschauen:

Zur aktuellen Präsentation in der Archiv Galerie ist erstmals ein Soundtrack zum Anhören auf die Website des Haus der Kunst gestellt worden. Denn in der Archiv Galerie wird aktuell die Schallplattensammlung des Sportlers Jesse Owens zugänglich gemacht!

Und auf Instagram gibt es eine tolle Aktion zum Mitmachen unter dem Hashtag #interiorities. Ein Intro mit einigen Eindrücken von der Aktion findet sich auf dem Blog. Hier geht´s zu allen digitalen Angeboten des Haus der Kunst in München!

9.) Online-Angebote der BR-Klangkörper

Klassik auf Abruf? Die Online Angebote der BR-Klangkörper überzeugen auch mobil und von Zuhause aus! BR-KLASSIK CONCERT Musik. Zu Hause. Erleben.
Genießen Sie die Konzert-Highlights aus Klassik, Jazz, Film- und Weltmusik, oder entdecken Sie unsere persönlichen Videotipps des Tages.
br-klassik.de/concert
#daheimbleiben

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
In der umfangreichen Mediathek des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks finden sich jederzeit und kostenfrei zahlreiche Konzertvideos, Einblicke hinter die Kulissen des Orchesters, Tournee-Reportagen und multimediale Specials zu den Themen „Klang und Raum“ sowie „Musiker und ihre Instrumente“.

Münchner Rundfunkorchester
Die Mediathek des Münchner Rundfunkorchesters bietet ebenfalls sowohl Audio- als auch Videomitschnitte der vergangenen Konzerte an. Von konzertanten Opernaufführungen mit herausragenden Sängerinnen und Sängern in den Sonntagskonzerten über moderne geistliche Musik in der Reihe Paradisi gloria bis hin zu Kinder- und Jugendkonzerten Klassik zum Staunen, unterhaltsamen Themenabenden unter dem Motto Mittwochs um halb acht oder auch Filmmusik – das Münchner Rundfunkorchester ist immer am Puls der Zeit.
Extra-Tipp: Jeden Samstag ab 12.05 Uhr und jeden Sonntag ab 19.05 Uhr ist das Münchner Rundfunkorchester zudem auf BR-KLASSIK im Radio zu erleben.

Chor des Bayerischen Rundfunks
Auch beim BR-Chor sind aktuelle Konzertvideos, Livestreams und Audiomitschnitte, Dokumentationen über den BR-Chor sowie spannende Backstage-Videos in der Mediathek zu finden! Außerdem präsentiert BR-KLASSIK jeden Mittwoch ab 22.05 Uhr Höhepunkte der Vokalmusik mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks im Radio.

musica viva des Bayerischen Rundfunks
Zwei Highlights der jüngeren Musikgeschichte wurden im Videoformat in der Mediathek der musica viva des Bayerischen Rundfunks festgehalten: Zum einen die Uraufführung von Helmut Lachenmanns großem Werk „My Melodies“ für die acht Hornisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Zum anderen die Uraufführung von Wolfgang Rihms „Requiem-Strophen“ mit dem Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung des kürzlich verstorbenen Chefdirigenten Mariss Jansons.

10.) Live Streams des Münchner Residenztheaters

Interessant. Auf seiner Homepage und Youtube veröffentlicht das Münchner Residenztheater das „Tagebuch eines geschlossenen Theaters“ mit fortlaufenden und aktuellen Beiträgen zur gegenwärtigen Situation. Was hier wohl alles hinter den geschlossenen Türen passiert?

11.) Online-Videos der Münchner Kammerspiele

Die Kammerspiele starten damit, Mitschnitte von Produktionen aus dem Spielplan auf ihre Homepage zu stellen. Diese bleiben 24 Stunden online und werden danach durch einen anderen Mitschnitt ersetzt. Am 31. März um 18.00 Uhr ist die Live-Cam-Performance von „Werther‘s Quest for Love“ nach Johann Wolfgang von Goethe in der Inszenierung von Jonny-Bix Bongers mit Vincent Redetzki an der Reihe.
Der restliche Streamingplan für die KW 14 umfasst derzeit:
2. April, 18.00 Uhr: „Die große Beunruhigung“ Live-Cam-Performance, ein lese- und Filmformat kuratiert von Enis Maci.
3. April, 18.00 Uhr: „These Teens will save the Future“ Video on demand in der Inszenierung von Verena Regensburger.
4. April, 18.00 Uhr: „Wuss: Within the Lonely Hours“ Festival mit mehrtägiges Programm, um anderen Erzählungen von Sex, Aufstand und Queerness eine Bühne zu geben.
Aktuelles und Änderungen finden sich außerdem hier.

660x440_gallery_ON_DEMAND3
Die Münchner Kammerspiele streamen ihre Stücke „on demand“.

12.) Virtuelle Rundgänge in der Internationalen Jugendbibliothek

Die Internationale Jugendbibliothek im Schloss Blutenburg, die weltweit größte Bibliothek für internationale Kinder- und Jugendliteratur, ist derzeit geschlossen. Mit einem kleinen virtuellen Rundgang werden die Besucher nun eben digital durch die derzeitige Ausstellung „Die ganze Welt auf einer Seite. Internationalen Wimmelbücher“ geführt. Auch auf Instagram gibt es tägliche digitale Führungen zu Wimmelbuchausstellung.

IJB_Schloss_Panorama_byday_c_IJB-JunkoYokota
Die Internationale Jugendbibliothek im wunderschönen Schloss Blutenburg.

13.) Virtuelle Vernissage auf der Homepage der Pasinger Fabrik

Da die Ausstellung „Gottfried Peer Ueberfeldt – Live Free Or Die“ aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht geöffnet sein kann, lädt die Pasinger Fabrik am Mittwoch, den 25. März zu einer „virtuellen Vernissage. Auf www.pasinger-fabrik.de findet sich dann der Link zu einem YouTube-Video: Gezeigt wird ein Rundgang durch die Ausstellung, begleitet durch eine Einführung des Kurators Stefan-Maria Mittendorf.

Gottfried Peer Ueberfeldt_Live free or die
Werke von Gottfried Peer Ueberfeldt in der Pasinger Fabrik.

14.) Wetware-Uraufführung im Theater HochX

Die ursprünglich für März geplante Uraufführung von „Wetware. Zur Technologie der Seele“ mussten aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise leider verschoben werden, vermutlich auf November 2020. Einstweilen gibt es ab sofort den ersten Podcast zur Produktion sowie einen Teaser. Mehr Infos und aktuelle Streaming-Angebote von HochX auch auf deren Website. Am Freitag, 27.März soll dort etwa die Filmversion derProduktion Dunkle Materie freigeschaltet werden, die dann eine Woche lang als Video on Demand zur Verfügung steht.

15.) Das Münchener Kammerorchester im Home Office

Das Ticket-Büro des MKO ist geschlossen, die Konzerte der nächsten Zeit sind abgesagt. Was machen solche Musiker gezwungenermaßen im Home Office? Sie treffen sich per App um weiterzuspielen! Lust mal reinzuhören?

16.) Pianist Ralph Kiefer und seine Konzerte im täglichen Livestream

Ralph Kiefer ist bekannt für seine Straßenkonzerte mit mobilem Klavier aus den Münchner Fußgängerzonen. In herausfordernden Zeiten, in denen weder Straßenmusik noch öffentliche Konzerte mehr möglich sind, möchte er seinen Fans Mut machen, Zuversicht vermitteln und Menschen aus der ganzen Welt weiterhin durch seine Konzerte vereinen.
Ab sofort spielt er mehrmals täglich Konzerte aus dem benachbarten Cafe Herzwerk in Haidhausen (ohne Publikum), die er via instagram und facebook live überträgt.
Fester Termin ist täglich um 17.00 Uhr.Lust auf sinnliche, pulsierende Klangzauberei mit Piano und Percussion? Schaut mal rein!

17.) Die Münchner Stadtbibliothek öffnet die digitalen Türen

Am 13. März schloss die Münchner Stadtbibliothek die Türen ihrer über 20 Standorte. Da sie weiterhin ein offener Ort für alle sein will, öffnet sie nun die Tore zu den digitalen Angeboten für alle, die in der Region München leben und aktuell auf den Besuch der Münchner Stadtbibliothek und anderer Kultur- und Bildungseinrichtungen verzichten müssen. Das neue Digitalabo läuft drei Monate, längstens bis zum 30. Juni 2020. Es ist kostenlos und verlängert sich nicht automatisch. Es erlaubt die Nutzung aller digitalen Angebote der Münchner Stadtbibliothek. Alle Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite der Münchner Stadtbibliothek.

Gasteig Architektur 2, Blick von Rosenheimer Str. 14
Die Zentrale der Stadtbibliothek München im Gasteig.

18.) Die frameless-Reihe wird digital

Aufgrund der aktuellen Situation um Covid-19 und der Sicherheitsvorkehrungen im Bereich Veranstaltungen wird die frameless-Reihe für experimentelle digitale Musik vorübergehend als digitales Format stattfinden, anstatt wie geplant im Einstein Kultur. Jede Künstlerin und jeder Künstler wird eine eigens für frameless arrangierte Performance erarbeiten und im Heimstudio filmen. Die Performances wird es exklusiv nur am 3. April um 20.00 Uhr auf frameless-muenchen.de digital zu sehen geben.

19.) Online Konzert von John Barden

Die Irish Folk Musiker John und JP Barden mussten ihre geplanten Konzerte zum St. Patrick´s Day leider absagen. Am Sonntag, den 29. März ab 18.00 Uhr spielen die beiden nun ein Online-Konzert auf diesem Youtube-Kanal. Mehr Infos gibt es zeitnah auch auf der Homepage von John Barden!

20.) Das Jüdische Museum München online

Während der Zeit der Schließung informiert das Team auf Facebook und Twitter sowie im hauseigenen Blog über laufenden Projekte.

jued_Muse©DanielSchvarcz_JMM_20170620_011
Das Jüdische Museum München.

21.) Quarantänekunst

Quarantänekunst ist ein Zusammenschluss aus Künstlern aller Gewerke, gegründet von der Schauspielerin und Kabarettistin Christina Baumer. Mit dem Projekt wollen 40 Künstler aus ganz Deutschland und zum Teil sogar aus der ganzen Welt auf ihre prekäre Situation durch die Folgen der Corona-Krise aufmerksam machen, gleichzeitig Menschen unterhalten und sie auf positive Gedanken bringen. Geboten wird ein buntes Programm: Zu sehen ist ein Schwertschlucker in der Badewanne, Gesangsund Tanzeinlagen sowie viele kabarettistische Beiträge. Einfach mal auf der Facebook-Seite vorbeischauen!

Bei Quarantänekunst unterhalten Künstler aus ganz Deutschland vom Wohnzimmer aus
Fotocollage: © Christina Baumer

22.) MooShow Spezial Live aus dem Pelkovenschlössl

Das Moosacher Pelkovenschlössl streamt täglich (solange es geht) immer um 19.00 Uhr die Auftritte seiner Künstler! Zu sehen auf der Facebook-Seite vom Pelkovenschlössl. (man brauch keinen Account um sich den Stream anzusehen!) Heute, am Donnerstag, den 26. März präsentieren Sven Hussock und Andreas Bittl einen Ausschnitt aus dem Theaterstück „Indien“ von Josef Hader und Alfred Dorfer. Am Freitag, den 27. März sind die beiden Vollblutmusiker von „Zwoa Bier“ an der Reihe. Das weitere Programm wird stets einen Tag vorher bekannt gegeben (an dieser Stelle halten wir Sie selbstverständlich täglich auf dem Laufenden) Zusätzlich wird immer im Tageswechsel je ein Münchner Autor oder eine Autorin auf Initiative der Moosacher Buchhandlung „blattgold“ lesen an den anderen Tagen gibt es Musik oder Theater oder etwas für Kinder.

23.) Ausstellung in der Villa Stuck

Auf www.diedemokratischeschnecke.de wird ab dem 26. März um 20.15 Uhr die aktuelle Ausstellung in der geschlossenen Villa Stuck „Die demokratische Schnecke. Ein großes Märchen“ von Heike Geissler und Anna Lena von Helldorff zu sehen, und vor allem: zu lesen und zu hören sein. Das Onlineszenario wird aus einem digitalen Zettelkasten gespeist, in dem sich alle Materialien befinden, aus denen sich die Erzählung der Schnecke ergibt, aus denen das große Märchen verfasst ist. Das Szenario ist ein work in progress. Auch nach der Eröffnung „Eröffnung“ wird die Website sich immer wieder in neuen Verfassungen zeigen.

Villa_Stuck_660
Das Museum Villa Stuck in München.

24.) Die Schauburg macht Online-Theater für zuhause!


Um Kindern und Erwachsenen den Alltag zu Hause mit Theater zu versüßen zeigt die Schauburg von 26. März bis 1. April auf ihrer Homepage den Generalprobenmitschnitt von „Das häßliche Entlein“ für alle ab 6 Jahre. Hier geht´s zur Vorstellung!vom 2. bis 8. April geht es weiter mit Himmel und Hände, auch ab 6 Jahren und dann mit „Tür zu“ (ab 3 Jahren von 9. bis 15. April). Update vom 31. April: Die Schauburg zeigt am Freitag, 3. April 2020 um 11.30 Uhr einen Live-Stream auf Facebook und auf ihrer Homepage von Haram – Geschichte einer marokkanischen Familie. Ein Erzähltheater von Ad de Bont, aus dem Niederländischen von Barbara Buri. Altersempfehlung: 13+ (7. – 13. Klasse). Dauer: 90 MinutenViel Spaß beim anschauen!
Theaterfest

25.) Schlawindl auf „Quarantäne-Tour“

Die Erdinger Rockband für Kinder, Schlawindl, geht in den kommenden drei Wochen auf Tour. Ja, genau, auf Tour. Natürlich alles vor dem aktuellen Corona-Hintergrund: deswegen werden die Konzertlocations auch keine normalen sein. Im Rahmen der sogenannten „Quarantäne-Tour 2020“ bespielt die Band um Musikschullehrer Andi Starek an den kommenden Sonntagen und Mittwochen bis Ostern jeweils sechs Locations in und um das eigene Haus – geht ja grade nicht anders. Fünf Konzerte werden gegeben:

Sonntag, 29. März Erding – Wald hinter dem Haus: 15.00 Uhr

Mittwoch, 1. April Erding – Andis Garage: 18.00 Uhr

Sonntag, 5. April Erding – Andis Klo: 15.00 Uhr

Mittwoch, 8. April Erding, Andis Gesangskabine: 18.00 Uhr

Sonntag, 12. April Osterkonzert mit einer Überraschungslocation: 15.00 Uhr

Die Konzerte werden live hier zu verfolgen sein: https://www.facebook.com/Schlawindl/

26.) Buchheim Museum Online

Das Buchheim Museum bietet virtuellen Kunstgenuss in Zeiten von „social distancing“. Denn die wissenschaftlich, wirtschaftlich und ästhetisch ambitionierteste Ausstellung seit Bestehen des Buchheim Museums wäre am 28. März 2020 eröffnet worden: „Wiederentdeckt! Rahmen und Bilder der Brücke-Künstler“ mit 91 Gemälden von 24 internationalen Leihgebern musste abgesagt werden. Aber den Film zur Ausstellung gibt es trotzdem: www.buchheimmuseum.de/wiederentdeckt. Auch sonst hat die Online-Sammlung des Buchheim Museums einiges zu bieten: Für alle Freunde der Kunst, die ihre Museumsbesuche vermissen, ist diese Website ein Muss! Hier geht´s zur Online-Sammlung.

1040x693_buchheim-museum-02
Das Buchheim Museum in Bernried bei München.

27.) #kulturretter

Die aktuelle Ausnahmesituation führt dazu, dass es leider viele Kulturschaffende geben wird, die in kurzer Zeit um ihren Lebensunterhalt bangen müssen. Eine wochen- oder monatelange Arbeitsunterbrechung bedeutet für viele aus der Branche einen ebenso langen Verdienstausfall. #kulturretter versteht sich als einen “Kulturrettungsfond” der genau diesen Akteuren des täglichen Kulturlebens direkt und unkompliziert helfen soll. Aktuell wird täglich ein Konzert, eine Lesung oder Theaterstück ins Wohnzimmer gestreamt! Diese Streams sind für jeden kostenfrei zugänglich sein. Parallel dazu wird über www.kulturretter.de die Möglichkeit zu spenden oder kulturretter Unterstützer-Items zu erwerben geboten. Alle Infos, den Terminplan und die Streams finden sich auf Youtube, Facebook und der Homepage der #kulturretter.

28.) #Bavaria Klassik online

Der Konzertveranstalter Bavaria Klassik hat einige Video-Livemitschnitte seiner schönsten Konzerte der letzen Zeit zusammengestellt, da die Residenz Solisten zur Zeit nicht live spielen können. Es werden wöchentlich neue Aufnahmen online gestellt. Zum Anhören bitte auf den Link zur Website von Bavaria Klassik klicken.

29.) #Literaturhaus München

Auch, wenn es momentan keine Lesungen gibt und auch keine Ausstellung: Im Literaturhaus München dreht sich nach wie vor alles um das geschriebene Wort. Auf dem hauseigenen Instagram Account werden Bücher vorgestellt. Demnächst startet eine Aktion zum mitmachen: Eine Online-Bildergalerie mit Fotos von Leserinnen und Lesern am bevorzugten Leseplatz, also eine Art Postkarte aus dem eigenen „Literatur(zu)haus“. Hin und wieder werden auch Videos online gestellt. Hier liest Sabrina Khalil liest Téa Obrehts „Herzland“.

30.) Online Angebote von KulturRaum München e.V.

KulturRaum München will auch während der Corona-Krise kulturelle Teilhabe ermöglichen. Dazu stellen sie kostenlose digitale Kultur- und Freizeitangebote ihrer Kulturpartner und anderer Veranstalter auf dieser Website zusammen. Die dort unter dem Hashtag #KulturInZeitenVonCorona gesammelten Tipps werden in kleinen, ausgedruckten Handzetteln auch auf Wäscheleinen an der Lebensmittelausgabe der Münchner Tafel der Großmarkthalle und weiteren Kultur.vor.Ort-Standorten zugänglich gemacht. So müssen die KulturGäste trotz der schwierigen Situation nicht ganz auf kulturelle Erlebnisse verzichten. Auch halten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin telefonisch mit KulturGästen Kontakt. So bildet sich eine Brücke zu isolierten SeniorInnen, überlasteten Erwachsenen und Familien und es wird Menschen Gelegenheit geboten, sich mit uns über die aktuelle Situation auszutauschen.

31.) Neue TV-Sendung „Trost, Kraft & Kolleg*innen“ im BR-Fernsehen

Die ganze Welt ist kulturell lahmgelegt. Die ganze Welt? Nein! Einige unbeugsame Reckinnen und Recken der bayerischen Kabarettkultur machen sich analog und digital auf den Weg und produzieren quasi übers Wochenende für das Farbfernsehen des BR-Fernsehens ein kleines, feines Format der anderen Art! Ab dem 31. März werden wir wöchentlich (jeden Dienstag um 20.15 Uhr) vier Sendungen, paniert mit viralen Einspielern verehrtester Künstlerinnen und Künstler, aus dem leeren Lustspielhaus heraus senden! Gäste der ersten Sendung sind etwa Urban Priol, Alfred Dorfer, Luise Kinseher, Martin Frank, Christian Springer, Constanze Lindner und andere!

32.) Das Museum Brandhorst

Alle Veranstaltungen, Führungen und Workshop-Angebote im Kunstmuseum Brandhorst sind bis auf Weiteres abgesagt. Geöffnet und aus aller Welt zugänglich bleiben die Angebote im digitalen Raum: Auf auf Facebook, Twitter oder Instagram oder stöbern Sie in der Online-Sammlung. Unter dem Hashtag #MBMeettheTeam stellen sich außerdem aktuell die MitarbeiterInnen und Mitarbeiter des Museum Brandhorst auf Instagram und Facebook vor!

33.) Die Pinakotheken

Offen für alle. An diesem Leitsatz halten die Pinakotheken trotz aktueller Schließung der Häuser und gerade deshalb noch stärker fest. Denn im digitalen Raum bleiben die Angebote der Alten Pinakothek und der Pinakothek der Moderne, des Museum Brandhorst sowie der Sammlung Schack weiterhin geöffnet und aus aller Welt zugänglich. Besuchen Sie die Website der Pinakotheken, folgen Sie in den sozialen Medien auf Facebook, Twitter oder Instagram, gucken Sie die beliebte #Kunstminute und weitere Filme auf Youtube, lesen Sie im Blog oder stöbern Sie in der Online-Sammlung der Pinakotheken. #pinadigital / www.pinakothek.de

#zeitfürkultur, #wirtrotzendercoronakrise
Unsere Liste wird ständig erweitert!


Weiteres in der Rubrik Highlights in und um München und auf der Seite Highlights.