header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...

Ulrich Tukur liest Moby Dick im Prinzregententheater

„Nennt mich Ismael“ – Der Anfang von „Moby Dick“

„Nennt mich Ismael“. Mit diesen Worten beginnt Herman Melvilles Werk „Moby Dick“. Ein gleichermaßen überwältigender wie rätselhafter Jahrhundertroman über den auf Rache sinnenden Kapitän Ahab und dessen Jagd auf den weißen Pottwal, der ihm einst ein Bein abgerissen hatte.

Die höchst komplexe Geschichte aus dem Jahr 1851 ist weit mehr als ein zeittypisches Schauermärchen. Denn neben seiner virtuosen, geradezu lyrischen Sprachkunst verbindet es biblische Motive mit den Werken Shakespeares. Zugleich vereint es mystische, philosophische, historische und soziale Motive in sich.

Am Donnerstag, den 7. Februar wird im Prinzregententheater eine musikalisch-literarische Lesung des gewaltigen Epos „Moby Dick“ inszeniert. Der Schauspieler und Musiker Ulrich Tukur liest Melvilles Roman. Währenddessen begleiten Klavierwerke von Wagner, Brahms, Liszt, Beethoven, Grieg und anderen die schicksalhafte Reise der „Pequod“ und der Crew um Captain Ahab, Queequeg und Ismael.


Ihr wollt gern dabei sein? Dann nehmt doch ganz einfach an unserem Gewinnspiel teil und mit etwas Glück könnt ihr bei uns Karten für diese fantastische Lesung gewinnen! Aber Vorsicht: Eine Teilnahme an unserer Verlosung ist nur noch heute und morgen möglich!


Weiteres in der Rubrik Literatur & Lesungen und auf der Seite Literatur & Lesungen.