header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
Mark "Elvis" Summers mit Chris Aron & the Croakers sowie Moderator Jacky Cleever © Mark Summers & Jacky Cleever

Elvis Presley-Sound im Deutschen Theater

29. September 2020

Hommage an den King of Rock‘n‘Roll 

The Elvis Presley Tribute Show kehrt nach zahlreichen restlos ausverkauften Vorstellungen in den Silbersaal des Deutschen Theaters zurück. Das stilechte Tribute-Konzert von und mit dem Münchner Musiker Chris Aron präsentiert die frühen Hits des King of Rock’n’Roll aus den 1950ern und 1960ern wie „Hound Dog“.

Mit dem Engländer Mark Summers steht dabei ein Frontmann auf der Bühne, der mit seinem Aussehen und seiner unvergleichlichen Stimme bereits mehrere Elvis Tribute Contests für sich entschied. Zudem pflegt er eine enge Bekanntschaft zu Elvis‘ Witwe Priscilla Presley.

Innerhalb von nur zwei Jahren hatte Elvis von 1954 bis 1956 die Musikwelt völlig verändert und den Grundstein für seine einzigartige Karriere gelegt. Rekord-Verkaufszahlen, seine charakteristischen Outfits, Merchandising – all das hatte es so bis dahin nicht gegeben. 1956 war Elvis mit seiner eigenen Show – einer Mischung aus Konzert und Revue – auf Tournee.

The Elvis Presley Tribute Show

© Chris Aron

The Elvis Presley Tribute Show ist genauso aufgebaut wie diese Abende. Mit einer Ausnahme! Damals stand der King maximal 30 Minuten pro Abend selbst auf der Bühne, die restliche Zeit wurde von Support-Acts und einem Moderator bestritten.

Mark „Elvis“ Summers und seine Begleitband werden mit 60 Minuten doppelt so lange spielen und Songs aus den Jahren 1954 bis 1963 live auf die Bühne bringen. Darüber hinaus sorgen weitere Acts für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm: So fungieren Chris Aron and The Croakers nicht nur als Begleitband von Mark Summers, sondern treten als Support-Act gemeinsam mit The Tonic Sisters auf. Dieses Quartett, das die Presley-Nummern auch als Chor unterstützt, besticht durch authentischen Sound sowie originalgetreue Outfits. Durch den Abend führt Moderator Jacky Cleever.


Abgerundet wird das Programm durch ein Jerry Lee Lewis Special von Rockin‘ Piano Sam. Als der King 1956 spontan bei SUN Records vorbeischaute, nahm gerade Carl Perkins Songs auf – und Jerry Lee saß am Klavier. Es dauerte nicht lange, da begann eine Jam-Session, die als „The Million Dollar Quartet“ bekannt wurde.

The Elvis Presley Tribute Show – ein Abend geballter Rock’n‘Roll!

Weitere Informationen finden Sie außerdem im Kalender.


Weiteres in den Rubriken Musik und Pop/Rock und auf der Seite Pop/Rock.