header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...

Shawn Mendes „The Tour“: Teenie Schwarm in der Olympiahalle

28. März 2019

Letzten Donnerstag machte der kanadische Sänger Shawn Mendes Halt in der Münchner Olympiahalle. Wir von München Online waren live mit von der Partie.

In der restlos ausverkauften Olympiahalle suchte man teilweise vergeblich nach Erwachsenen: Die Halle war überwiegend in der Hand von weiblichen Teenagern! Ein echtes Teenie-Event eben! Und das zeigte sich sofort: Die jungen Fans schrien, kreischten, weinten, machten Selfies und filmten natürlich alles fleißig mit ihrem Handy mit.

Vorband: Alessia Cara

Zunächst brachte die 22-jährige Kanadierin Alessia Cara die Münchner Olympiahalle u.a. mit ihren Songs „Scars To Your Beautiful“ und „How Far I’ll Go“ zum Beben. Wie sie selbst betonte, kann sie immer noch nicht glauben, dass so viele Leute auf der Welt ihre Songs hören. Dies merkte man schließlich auch daran, dass das Münchner Publikum die meisten ihrer Songs lautstark mitsingen konnte.

Der eigentliche Höhepunkt: Der Auftritt von Shawn Mendes

Gegen 20.30 Uhr ging es endlich los: Shawn Mendes betrat zum ersten Mal die Bühne. Das Gekreische der jungen Fans war ohrenbetäubend! Immer wieder hörte man auch Liebesbekundungen an den Sänger.

Die jungen Zuschauer sangen lautstark bei Hits wie „Stiches“, „Fallin‘ All In You“ oder „There’s Nothing Holdin‘ Me Back“ mit. Vor allem beeindruckte er mit seinen Gitarren- und Klaviersolis. Mitten im Konzert tauchte der charismatische Sänger auf einer anderen kleinen Bühne am anderen Ende der Halle auf und klatschte zuerst einmal – zur Freude der Fans – einige Zuschauer ab.


Eine riesengroße Rose, welche in der Mitte der Halle aus dem Boden ragte, nahm während dem Konzert die unterschiedlichsten Farben an. Außerdem hatte jeder Zuschauer beim Einlass ein Leuchtbändchen erhalten, das ebenso passend wie die Rose zu den verschiedenen Songs des Sängers in wechselnden Farben und Modi leuchtete. Welch ein tolles Farbenmeer!

Zum Abschluss gab es einen großen Konfettiregen. Viele Zuschauer versuchten sich ihr Souvenir des Abends zu „schnappen“.

Nach ca. 90 Minuten war dann endgültig Schluss in der Olympiahalle! Enttäuschend war, dass trotz großem Gekreische und Aufforderung zur Zugabe, keine erfolgte! Trotzdem gingen die Teenies mit einem Lächeln nach Hause und hatten am nächsten Tag sicherlich viel zu erzählen.


Weiteres in der Rubrik Pop/Rock und auf der Seite Pop/Rock.