Dancin' Carmina – Klassik trifft Hip-Hop | Muenchen Online

„Carmina Burana“ gilt als bedeutendste Komposition des Komponisten Carl Orff und ist bis heute eines der populärsten Werke der Klassik. In Dancin‘ Carmina verschmelzen die fantastischen Klänge Orffs mit modernem Hip-Hop und Artistik. Klassik und Streetdance passen nicht zusammen? Von wegen!

Auch Karate ist im Spiel bei Dancin‘ Carmina

Christoph Hagel, seines Zeichens bekannter Dirigent, Regisseur, Pianist und Erfinder neuer Kulturformate, schafft das Undenkbare. Er vermischt die eindrucksvolle Musik Orffs mit Hip-Hop Tanz, Karatekunst, Ballett, Pantomime und vielem mehr. Der Name dieser meisterhaften Neuerfindung? Dancin‘ Carmina. Bereits 2010 entstand die Idee für solch eine Neuschöpfung und jetzt, 8 Jahre später, wird sie zur Realität.

Im Jahre 1813 wurden im Kloster Benediktbeuren bereits mittelalterliche weltliche Lieder und Gedichte aus dem 10. bis 12. Jahrhundert gefunden – verfasst von jungen Klosterschülern. Obwohl es sich um sehr alte Texte handelt, wird klar: Die Jugendkultur von damals und die von heute sind sich doch sehr ähnlich.

Die Schriftstücke sind extrovertiert und jugendlich, sie erzählen von Frühling und Tanz, Liebe, Eros und Trinkgelagen. Bereits 1937 führte Carl Orff erstmalig seine Vertonung von 24 dieser Texte auf. Beginn und Ende markieren ein Chor über das Glück.

Die Neuinterpretation des klassischen Meisterwerks verbindet auf einmalige Art die Jugendkultur von damals mit der von heute und kreiert ein einzigartiges Erlebnis für die ganze Familie.

Hier treffen ein großes Live-Orchester und ein klassischer Konzertchor auf die urbane Hip-Hop-Kultur der Gegenwart. Großartige Solisten finden sich in Dancin‘ Carmina inmitten von Bodypaintern, Karatekämpfern und Artisten wieder. Etwas ganz Besonderes sind auch die fantastischen Visuals, die eine dreidimensionale, ja, beinahe holografische Darstellung ermöglichen.

Regisseur Christoph Hagel mit Mitgliedern des Ensembles

Im ersten Programmteil werden Auszüge aus Bizets „Carmen“ und Mozarts „Eine kleine Nachtmusik“ choreografiert aufgeführt, dann folgt Orffs bombastisches „Carmina Burana“ als furioses Spektakel. Die Musik selbst wird dabei nicht verändert. Sie fügt sich mit ihrer Kraft und ihrem Ausdruck perfekt in der modernen Welt des Streetdance ein.

Christoph Hagel bringt immer wieder solch kontrastreiche Konfrontationen auf die Bühne – mit Erfolg! Zu seinen Kreationen gehören „Flying Bach“, „Breakin‘ Mozart“, „Beethoven! The Next Level“ sowie „Fuck You Wagner!“. Er steht an der Grenze und geht einfach einen Schritt weiter. So auch bei Dancin‘ Carmina.

Bald ist es endlich soweit. Die Erstaufführung von Dancin‘ Carmina findet am 27. Februar im Prinzregententheater statt und verspricht fantastische Unterhaltung. Von 27. Februar bis zum 4. März ist die Show in München zu Gast.

Nicht verpassen!

Von | 2018-08-09T13:28:23+00:00 Feb 23, 2018|