header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
Die Welt von Antoine de Saint-Exupéry - Erforscht mit schrägem Puppenspiel von Jarnoth (links) und außer Kraft gesetzter Gravitation mit Akrobatin Nathalie Wecker (rechts).
Foto: © GOP Varieté Theater

Der kleine Prinz auf Station 7 im GOP

19. Juli 2021

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Die Freude ist riesig – denn ab dem 23. Juli darf das GOP nach langem Warten endlich wieder den Vorhang öffnen und das Publikum mit einzigartigen Showerlebnissen verzaubern und begeistern. Und für den Anfang könnte man sich keine bessere Show wünschen als „Der kleine Prinz auf Station 7“ – eine Kombination aus prämierter Akrobatik, musikalischer Erzählkunst, Live-Zeichnungen und einem berührenden Thema, das zum Nachdenken anregt.

Ein Plädoyer für das Leben, gegossen in eine poetische Geschichte und spektakuläre artistische Bilder: Das ist „Station 7“ – das jüngste Meisterwerk des Varieté-Kult-Autors Markus Pabst und des Berliner Regisseurs Pierre Caesar. Das kongeniale Duo hat den „Kleinen Prinzen“ – das Lieblingsbuch von Millionen Menschen weltweit – in die moderne Welt übertragen. Der Held von „Station 7“ ist Patient in einem Kinder-Hospiz. Mit Mut, dem „Kleinen Prinzen“ und der Hilfe seiner Freunde gelingt es ihm, das Krankenhaus in einen Ort der Freude und Lebenslust zu verwandeln.

Natürlich dürfen die beliebten Charaktere des Klassikers von Antoine de Saint-Exupéry auch in der Varieté-Show nicht fehlen, und so treffen wir im Laufe der Show nicht nur den kleinen Prinzen, sondern auch den Fuchs, die Rose, und all die schillernden Persönlichkeiten, die der Prinz auf seinen Reisen kennenlernt.

Trotz der Kulisse des Krankenhauses ist die Show weder schwer noch traurig, ganz im Gegenteil – hier eröffnet sich eine lebensbejahende, wunderschöne Fantasiewelt, die gerade nach dieser schwierigen Phase des vergangenen Jahres großen Anklang bei seinem Publikum findet.

Besondere Highlights sind die eigens zur Artistik komponierte Musik, sowie das nie zuvor da gewesene gemalte Bühnenbild, das von Ernesto Lucas HO live während der Show im Hintergrund gezeichnet wird.

Der kleine Prinz auf Station 7“ wird vom 23. Juli bis 12. September 2021 im GOP Varieté-Theater München gespielt.

„Kids für nix“: Anlässlich der bayerischen Sommerferien erhält ab dem 30. Juli 2021 bis Ende der Showzeit am 12. September jedes Kind bis 14 Jahre, das in Begleitung eines regulär zahlenden Erwachsenen die Show besucht, freien Eintritt.

Der kleine Prinz auf Station 7

Bild 1 von 4

Ob mit dem Pinsel oder mit dem elektronischen Stift: Zeichenkünstler Ernesto Lucas HO lässt für "Der kleine Prinz auf Station 7" ganze Bühnenbilder live während der Show entstehen. Atemberaubend!
Foto: © GOP Varieté Theater


Weiteres in den Rubriken Tanz und Theater und auf den Seiten Tanz und Theater.