Jerome, Zeynep, Zeki Müller, Burak, Chantal und Danger on Stage! Fotos: © Stage Entertainment

Eine schrecklich nette Schulklasse

Die deutsche Komödie Fack ju 
Göhte aus dem Jahr 2013 war ein überaus großer Filmerfolg. Bora Dagtekins temporeiche Neuinszenierung der so klassischen wie 
unlustigen „Pauker“-Filme begeisterte Kritiker wie Zuschauer gleichermaßen. Der Autor und Regisseur wurde international als Drehbuchschreiber der deutschen Fernsehserie „Türkisch für Anfänger“ bekannt. Nach zwei Kinofortsetzungen kommt Fack ju Göhte jetzt im Januar auf die Bühne und zwar als Musical mit Hip-Hop, 
Rap und Popballaden, rasanten Choreografien, coolen Sprüchen, viel Humor und einer Live-Band.

Die Story hat sich natürlich nicht verändert

Der Ex-Knacki Zeki 
Müller (Max Hemmersdorfer) erfährt, dass die Beute seines letzten Coups unter der Turnhalle der Goethe-Gesamtschule versteckt ist. Als Aushilfslehrer getarnt, ist er gezwungen, die Obhut über die wilde Chaosklasse 10b zu übernehmen. Im Clinch mit der stets überkor
rekten Lehrerin Elisabeth „Lisi“ Schnabelstedt (Johanna Spantzel), die sich jedoch bald für den unkonventionellen Aushilfslehrer er
wärmen kann, sieht sich Müller 
mit einer chaotischen Situation nach der anderen konfrontiert. Am Ende gibt es eine weitreichende 
Entscheidung zu treffen.

Fun im Werk 7

Zu sehen sein wird das Ganze im Werk 7, Münchens neuem Musical-Hot-Spot im Herzen des Werksviertels am Ostbahnhof. Die Musical-Version von Fack ju Göhte wurde von Nicolas Rebscher 
(Gründer und Frontmann der Band 
„Lauter Leben“), Kevin Schröder (Songtexter, Übersetzer zahlreicher Musicals, Autor von „Lotte“) und Simon Triebel (Gitarrist der Band „Juli“, Komponist und Songtexter, u.a. „Geile Zeit“, „Perfekte Welle“) kongenial ins Werk gesetzt.

Mit ganz eigener Musiksprache 
verleihen sie den bekannten Figuren zusätzliche Dimension und wollen sie hautnah erlebbar machen. Songs, Dialoge, Spiel und die Ensemble-Dynamik der zumal sehr jungen Darsteller fügen sich zu einem Musical-Erlebnis, das vor allem jüngere Zuschauer ansprechen kann. Man darf gespannt sein, was die jungen Kreativen da auf die 
Beine stellen.

Weitere Infos finden sich hier.

Von | 2018-02-21T09:25:57+00:00 Jan 11, 2018|