header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
© Ice Date
© Ice Date

Das sind die acht besten Eisdielen Münchens

21. August 2018

Bei den heißen Temperaturen schmilzt man im Büro vor sich hin oder lässt sich die Sonne an der Isar auf den Bauch scheinen. Eine Abkühlung ist in beiden Fällen sicherlich nicht schlecht. Und da es den Bürositzern verwehrt ist, sich in das kühle Nass zu schmeißen, ist die perfekte Lösung ein Eis.

Dabei herrscht in München inzwischen vor allem ein Trend: Es muss einfallsreich und am besten auch noch bio sein. Dafür muss man beim Preis manchmal nicht nur ein, sondern gleich beide Augen zudrücken.

Wir verraten euch, wo ihr das beste Eis in München findet, und wo es die Kugel immer noch für einen Euro gibt.

Fangen wir in der Maxvorstadt an, denn dort gibt es eine ganze Menge einfallsreicher und leckerer Eisdielen.

Ice Date

… hat sich auf die Fahnen geschrieben, dass ihr Eis nur aus rein pflanzlichen Zutaten besteht. Dazu wird auf der Webseite stolz verkündet: „100% natürliche Inhaltsstoffe, ohne künstliche Zusätze, ohne Zuckerzusatz.“ Der Name habe nichts mit einem lustigen Eistreffen zu tun, sondern käme von englischen Wort date, übersetzt als Dattel, erklären sie weiter. Denn die Frucht bringt die Süße ins Eis. Definitiv ausprobieren!

(c) Ice Date
© Ice Date

Der verrückte Eismacher

… ist wohl der bekannteste Kreativling. Von Weißwurst- über Augustiner- bis hin zu Lachs-Eis findet man hier alle möglichen schrägen Variationen. Zusätzlich zu den ausgesuchten Eissorten darf man immer noch einen Löffel von einer Sorte probieren. Das ist vor allem toll, um die sehr ausgefallenen Geschmacksrichtungen zu testen. Das Geschäft in der Amalienstraße ist im Stil von „Alice im Wunderland“ gestaltet: bunt und märchenhaft. Zwei Neuigkeiten verkündete der vVerrückte Eismacher zuletzt: Neben den frischen Eissorten verkauft er nun auch Selbstmach-Packungen für zu Hause. Außerdem hat in der Fraunhoferstraße 42 eine weitere Filiale eröffnet. Jetzt könnt ihr das Eis also auch problemlos an der Isar schlecken.

Ballabeni

… ist ebenfalls in der Maxvorstadt. Hier findet man ausgefallene Eissorten, und es wird viel mit Kräutern wie Basilikum oder Rosmarin experimentiert. Meist bildet sich vor dem Stammhaus eine lange Schlange, sodass man etwas Geduld mitbringen muss. Das Warten lohnt sich aber auf jeden Fall!

Wer nicht extra bis in die Maxvorstadt fahren möchte, um ein Ballabeni-Eis zu bekommen, der hat auch wo anders die Möglichkeit. Die Eismanufaktur beliefert beispielsweise auch das Jessas in der Klenzestraße. Außerdem kann man sich einen Eisbecher in der Werkstatt in der Seidlstraße mitnehmen.

(c) Ballabeni
© Ballabeni

Gecobli

… liegt in der Schellingstraße. Wenn ihr euch schon immer gewundert habt, woher die Leute um die LMU das Eis in der schwarzen Waffel haben, dann wisst ihr es jetzt. Doch nicht nur die Waffeln sind ausgefallen, sondern auch die Eissorten. Dabei setzt Gecobli eher darauf, klassische Sorten zu verfeinern oder zu kombinieren. Außerdem ist das Eis vegan. Es gibt mehrere Arten von Schokolade, Gin-Zitrone oder Erdbeer-Rhabarber. Ein Besuch lohnt sich!


(c) gecobli
© gecobli

Doch auch die anderen Stadtviertel haben tolle Eisdielen zu bieten. Ein weiterer kühler Hotspot ist der Rotkreuzplatz.

Venezia

… ist wohl eine Rarität in München. Hier bekommt ihr die Kugel nämlich noch weit billiger als in der Maxvorstadt. (Letzter Stand: 1 Euro pro Kugel). Venezia wartet vor allem mit klassischen Frucht- und Milcheissorten auf. Manchmal gibt es zusätzlich besondere Geschmacksrichtungen wie das Mozartkugel-Eis.  

Sarcletti

… besticht mit einer riesigen Auswahl. Die Sorten sind eher klassisch, das ist aber auf keinen Fall ein Nachteil. Hier kann man sich kaum entscheiden, welche Geschmacksrichtung man empfehlen soll. Die Kugel kostet hier nur 1,10 Euro (Stand 2018), für Münchner Verhältnisse eher günstig. In wenigen Schritten ist man am Nymphenburger Kanal und kann dort entspannt das Eis genießen.

© Astrid Eckert Ð Photographie / Sarcletti
© Astrid Eckert Ð Photographie / Sarcletti

Bayerische Eismanufaktur

… liegt am Rand des Englischen Gartens, zwischen der Paradies- und der Himmelreichstrasse (kein Witz!). Hier könnt ihr euch  noch ein leckeres Eis holen, bevor ihr euch in die Menge an der Surferwelle einreiht und zuschaut. Wer in die andere Richtung spaziert, ist in wenigen Schritten an der Isar. Der Anspruch der Bayerischen Eismanufaktur ist, wie der Name schon ankündigt, möglichst viele Produkte aus Bayern zu nutzen.

 

I Love Leo

… ist kein Eis, sondern Frozen Joghurt, gehört aber trotzdem in die Liste. Von Oreo-Keks-Stücken über die unterschiedlichsten Beeren hin zu Mango-Soße findet hier jeder ein Topping, das er auf seinem Frozen Joghurt genießen möchte. Sehr zu empfehlen sind auch die Shakes. Die sind erfrischend und praktisch, wenn man sie auf dem Weg verzehren möchte.

 


Weiteres in den Rubriken Highlights in und um München und Tipps für Genießer und auf den Seiten Highlights und Tipps für Genießer.