header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...

Der Nockherberg – Das Traditionswirtshaus in Au-Haidhausen

18. August 2018

Alles Wissenswerte rund um das beliebte Münchner Wirtshaus

An ebenjener Stelle, an der die Paulaner Mönche im 17. Jahrhundert mit dem Bierbrauen begannen, begrüßen jetzt Christian Schottenhamel und Florian Lechner als neue Gastgeber die Gäste im frisch renovierten Paulaner am Nockherberg.

Neben großartigen Events wie dem traditionellen Starkbierfest und der allseits bekannten Starkbierprobe mit dem jährlichen Politiker-Derblecken, fand in diesem Jahr erstmals die beliebte Nacht der Tracht im „neuen“ Paulaner am Nockherberg statt.

Nach fantastischen 16 Jahren im Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz findet die größte Trachtenparty Münchens nun eine neue Heimat auf dem Nockherberg!

Wieso eigentlich „Nockherberg“?

Der Name des Nockherberg im Münchner Stadtteil Au-Haidhausen geht auf die Bankiersfamilie „Nockher“ zurück. Diese war seit dem frühen 18. Jahrhundert in München ansässig und besaß seit 1789 auf der östlichen Isarhöhe das „Nockherschlösschen“. Durch zahlreiche Wohltätigkeiten hatten sie sich einen Namen gemacht und so entstand ihnen zu Ehren und als Andenken an ihr großartiges Wirken der Name „Nockherberg“.

Starkbierfest (Salvator-Ausschank am Nockherberg)

Jedes Jahr veranstaltet das Paulaner am Nockherberg während der Fastenzeit im Paulaner-Festsaal das allseits beliebte Starkbierfest, auch bekannt als Salvator-Ausschank am Nockherberg. 17 Tage lang lockt es mit stimmungsvoller Musik, guter Laune und Wiesn-Feeling unzählige Besucher zum Nockherberg. Die Besonderheit: Das Bier wird nicht wie meist üblich in Glaskrügen ausgeschenkt, sondern in Keferloher Maßkrügen aus Ton.

Den Auftakt des jährlich stattfindenden Salvator-Ausschanks bildet die Starkbierprobe. Diese erhielt ihre heutige Form mit dem traditionellen Derblecken und dem Singspiel nach dem Zweiten Weltkrieg. „Derblecken“ stammt ursprünglich vom süddeutschen und schweizerischen „zerblecken“ und bedeutet in etwa das Fletschen der Zähne. Gemeint ist hierbei, dass ein Kabarettist die Rolle eines Fastenpredigers übernimmt und anwesende Politiker mit Ironie und Seitenhieben aufs Korn nimmt, also sprich „derbleckt“.

Der Nockherberg unter neuer Führung

Viele Jahre lang war Peter Pongratz Wirt im Paulaner am Nockherberg und übernahm 2004 sogar des Paulaner Festzelt Winzerer Fähndl auf dem Münchner Oktoberfest. Anfang 2017 gab Peter Pongratz bekannt, dass er den Nockherberg nicht mehr weiterführen möchte. Das bedeutete das Ende der Ära Pongratz. Mit Christian Schottenhamel und Florian Lechner hat das Paulaner am Nockherberg jedoch würdigen Ersatz gefunden.


Wiesnwirt Christian Schottenhamel bewies bereits seit 2008 als Pächter des Löwenbräukellers, dass er große Herausforderungen bravourös meistern kann. Und so ist mit ihm, als neuem Wirt des Paulaner am Nockherberg, der Erfolg sicher.

Mit Florian Lechner bekommt der Nockherberg noch weitere hervorragende Unterstützung. Der Spitzenkoch und gelernte Restaurantfachmann weiß, worauf es beim Genuss ankommt. Sei es als Inhaber des Landhotels Moarwirt oder als Betreiber des Café Nymphenburg auf dem Viktualienmarkt.

Renovierung des Nockherbergs – Die neue Eventlocation

Nach rund einem Jahr Renovierungsarbeiten erstrahlt das Paulaner am Nockherberg 2018 in neuem Glanz. Es verbindet traditionelle Holzelemente mit modernem Industrie-Look. Besonderer Blickfang im Inneren des „neuen“ Nockherberg sind die beiden kupferglänzenden Braukessel, vor denen an einer langen Bierbar fleißig ausgeschenkt wird.

Im neugestalteten Traditionswirtshaus wird nun erstmalig Bier gebraut. Der erfahrene Braumeister Uli Schindler entwickelt und braut die neuen hauseigenen Biersorten, die von nun an vor Ort ausgeschenkt werden.

Nacht der Tracht

Zusammen mit Wirt Christian Schottenhamel ist auch die jährliche Nacht der Tracht vom Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz ins Paulaner am Nockherberg umgezogen. 2018 feierte Münchens Trachtenparty dort ihre Premiere.

Am 4. und 5. Mai verwandelte sich der Festsaal „Paulaner am Nockherberg“ dabei in ein Trachten-Event der Extraklasse mit Modenschauen zu den aktuellen Trachten-Trends, wunderschönen Dirndlfrisuren, dem offiziellen Fassanstich, zünftiger Blasmusik und ausgelassener Party Stimmung durch die Kultband „Bergluft“. Ab 22 Uhr übernahm dann DJ Enrico Ostendorf und sorgt für grandiose Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden.


Weiteres in der Rubrik Tipps für Genießer und auf der Seite Tipps für Genießer.