header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...

Jazz in München – Unsere Top Locations

Ob Boogie, Hot Jazz, Ragtime oder Swing – Jazz in München ist vielfältig und präsent. Wo gibt’s den coolsten Cool Jazz und den härtesten Hard Bop? Unsere Aufzählung der Top 7 Jazzlocations der Stadt gibt einen Überblick.

Jazz in München hat Tradition. Schon Mitte der 1920er-Jahre traten hier Orchester und Formationen auf, die jazzige Tanz- und Unterhaltungsmusik für die großen Hotels und teuren Nachtlokale spielten. Anfang der 1930er-Jahre entstanden erste Clubs, in denen moderner Jazz zu hören war. Unter den Nazionalsozialisten änderte sich das Klima in München schnell. Jazz-Konzerte wurden gestört, verboten oder „freiwillig abgesagt“. Nach Ende des 2. Weltkriegs 1945 aber zog mit den US-Amerikanern auch der Jazz wieder in München ein. Locations wie der „Hot Club Munich“, die Gaststätte „Orlando di Lasso“ am Platzl oder der Bürgerbräukeller am Rosenheimer Berg entwickelten sich zu Unterhaltungszentren der Stadt. Aus der Kaulbachstraße sendete der Radiosender „AFN Munich“ regelmäßig die neueste Jazz-Musik aus den Staaten. In München machten so nicht nur in Schwabing Jazz-Lokale und kleine Musik-Kneipen auf. Die Stadt erlebte die Genese einer ganzen Szene von Musikern, Gaststättenbetreibern, Konzert-Veranstaltern und jazzinteressiertem Publikum.

Tipp: Hier gibt es alle Infos zum Thema Jazz in München.

Hotspots für Hot Music

Der Münchner Jazz hat seit den 1980ern nicht nur seine eigene Identität gefunden, sondern steht in seiner unmittelbaren Frische im offenen Austausch mit der gesamten Musikwelt. Die Jazz-Studiengänge an der Hochschule für Musik & Theater beweisen dies und dank solch großem Publikumsinteresse können die Studenten auch eine enorme Öffentlichkeit in Clubs und auf Musikbühnen, bei wöchentliche Sessions und Festivals erreichen und reichlich Bühnenerfahrung sammeln. Nun folgend haben wir die sieben wichtigsten und prominentesten Locations der Münchener Jazz-Szene zusammengetragen. Die Aufzählung von eins bis sieben ist dabei sicher kein „Ranking“ in diesem Sinne. Irgendwo müssen wir aber anfangen. Aufgezählt werden hier nur Locations, in denen jazzige Live-Musik gespielt wird. Los geht’s!

Nr. 1
Jazzclub Unterfahrt
Einsteinstraße 42, 81675 München

Ein Abend im Jazzclub Unterfahrt ist ein gemütlicher Abend.

Da wackeln die Wände im Einstein Kulturzentrum! Noch mehr als sonst, soll das heißen. Denn der Jazzclub Unterfahrt feiert momentan sein 40-jähriges Bestehen. Gegründet 1978, ist das Unterfahrt heute ein Hotspot der lokalen und der internationalen Jazz-Szene. Damals allerdings noch nicht in den Kellergewölben der Einsteinstraße, sondern in der Eckkneipe „Zur Unterfahrt“ in der Kirchenstraße, Ecke Haidenauplatz, beheimatet. Unterfahrt wurde der Club genannt, weil er sich gegenüber einer Bahnunterführung befand. Beim Umzug blieb der Name erhalten, aber ansonsten hat sich viel geändert. Denn aus dem Unterfahrt in Haidhausen wurde im Laufe der Zeit das Aushängeschild der lebendigen Münchner Jazzszene. Täglich gibt es ein breit gefächertes, stets wechselndes Programm mit speziellen Länderschwerpunkten im Europäischen Jazz und internationale Stars, aber auch lokale Musiker. Sonntags finden Jam-Sessions für Nachwuchstalente statt, Montags spielen Big Bands, wie etwa Jazzrausch. Diese erste und einzige Resident-Bigband des weltberühmten Münchner Technoclubs Harry Klein versteht es, den Kosmos zügelloser Kreativität mit den hohen Ansprüchen eines urbanen Nachtlebens zu vereinen. Das renommierte US-amerikanische Magazin „Down Beat“ kürte das Unterfahrt gar zu einem der „100 great Jazz Clubs“. Weltweit, wohlgemerkt! 2012 wurde der Club auch mit dem Musikpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet.

Nr. 2
Night Club im Hotel Bayerischer Hof
Promenadeplatz 2, 80333 München

Ein hohes Niveau wird dem Night Club ganz allgemein bescheinigt. Sowohl was die Qualität der geistigen Getränke, der Jazz-Musik, den Service und das Ambiente angeht. Kein Wunder. Im stilvollen Night Club im Hotel Bayerischer Hof standen schon internationale Jazz- und Bluesmusiker wie Marcus Miller, Al Jarreau und Tito Puente auf der Bühne. Jeden Tag ab 22.00 Uhr gibt es Action. Ein gemischtes Publikum sitzt in dunkelbraunen Ledersesseln an Tischen und / oder bevölkert die Tanzfläche vor der Bühne. Schicke Hotelgäste des Bayerischen Hofs und Jazzfans sind hier ebenso zu finden wie Durchschnitts-Nachtschwärmer. Festivals wie der „Jazz Sommer im Bayerischen Hof“ und die alljährlich im Frühjahr und Herbst stattfindende Star-Konzertreihe „New York im Bayerischen Hof“ sorgen für regelmäßige Höhepunkte im Münchner Nachtleben.

Nr. 3
Jazzbar Vogler
Rumfordstraße 17, 80469 München

Ein Kleinod der Münchner Live-Jazz-Szene.

Mittlerweile ein Urgestein unter den immer weniger werdenden Live-Clubs und der Chef Thomas Vogler eine Berühmtheit. Im stylischen Vogler im hippen Glockenbachviertel ist immer was los, außer Sonntags und an Feiertagen. Hier wird in gemütlicher Atmosphäre nationalen und internationalen Stars und Nachwuchs-Musikern eine Bühne bereitet. Warme Küche gibt es zwar nicht, aber dafür ist die Musik ultraheiß! Die musikalische Ausrichtung des „Voglers“ präsentiert sich in abwechslungsreichen Mottoveranstaltungen unter der Woche. Sie reicht von Jazz über Latin bis hin zu Soul, die Besetzungen von Solo-Abenden bis hin zu Big-Band-Formationen oder Stars wie Randy Brecker, Igor Butman, Jimmy Cobb und vielen mehr.

Nr. 4
Mister B.’s
Herzog-Heinrich-Straße 38, 80336 München

Winzig kleiner Jazzclub mit dem typischen „New-York-Underground-Jazz-Bar“-Flair. Ganz ursprünglich. Ganz hautnah. Mitunter im wahrsten Sinne des Wortes. Gespielt werden Klassische Jazz-Standards und dazu großartige Cocktails serviert. Die Musiker, die im „Mister B.’s“ auftreten, kommen in der Regel aus München. Bisweilen geben aber auch Musiker aus anderen Regionen Deutschlands oder dem Ausland ein Gastspiel. Das Publikum ist sehr gemischt. Fans aller Altersstufen und Couleur tragen keine Uniform. Live-Musik gibt’s immer von Donnerstag bis einschließlich Samstag.

Nr. 5
Hide Out 2
Volkartstraße 22, 80634 München

Spaß bei gemütlicher Atmosphäre und super Musik! Das beschreibt das Hide Out in der Volkartstraße recht gut. „Play the Blues“ nahm man sich 1989 vor, als das „erste“ Hide Out am Rotkreuzplatz eröffnete. Mittlerweile hat das Etablissement die Location gewechselt (glücklicherweise mehr oder weniger gleich nebenan und wieder in einem Kellergeschoss), ist aber nach wie vor ein Titan unter den Jazzlocations in München. Gespielt wird nach wie vor Blues, Jazz und Rock, gemacht wird Party pur. Das Hide Out gehört honoriger Weise auch zu den Veranstaltern und Paten des alljährlichen Bluesfests auf dem Rotkreuzplatz.

Nr. 6
Kongress Bar
Theresienhöhe 15, 80339 München

Jazzgenuss im eleganten 50er-Jahre-Design.

Okay, zugegeben. Die Kongress Bar ist jetzt keine reine Jazz-Bar, sondern bietet ein abwechslungsreiches Musikprogramm, bei dem neben Jazz, Swing und Blues auch Funk, Rock’n‘Roll und Soul gespielt wird. Trotzdem hat die elegante Bar im Westend mit dem schicken 50er-Jahre-Design hier in unserer Auflistung ihren Platz verdient. Live-Bands spielen hier nämlich ebenso oft wie DJ’s auflegen. Einmal im Monat findet eine Jam-Session statt. Musikevents mit so klang- wie verheißungsvollen Titeln wie „Bluesverschwörung“ und „Hit, Git & Split“ laden dazu ein den Alltag hinter sich zu lassen und die einzigartige Atmosphäre dieser Bar zusammen mit den hervorragenden Cocktails zu genießen. Modern Jazz Retro-Schick mal loungig und mal peppig? So geht Inspiration.

Nr. 7
Interim
Agnes-Bernauer-Straße 97, München

Das Interim in Laim ist ein denkmalgeschütztes Gebäude und wurde im Laufe seiner langen Geschichte für alles Mögliche verwendet. Es war schon Scheune, Kirche und Tischtennishalle. Vor dem drohenden Abriss wurde das Gebäude 1989 renoviert und von dem Verein Bürgertreff Laim in unermüdlicher Arbeit als Kultur- und Veranstaltungszentrum eröffnet. Theatervorstellungen und Ausstellungen stehen auf dem Programm, aber das Interim ist auch ein Jazz-Hotspot und Geheimtipp! Der bekannte Jazz Club München e.V. gibt hier regelmäßig seine Jamsessions. Und das bei freiem Eintritt! Münchner Jazzbands wissen die gute Akustik im Gebäude ebenfalls zu schätzen. So sind etwa  Homeless Bernie’s Boogie Nirvana, die Fingerprints oder SwingApur-Orchester regelmäßig im Interim zu erleben.


Weiteres in den Rubriken Highlights in und um München und Jazz und auf den Seiten Highlights und Jazz.