header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
Alexander Lonquich, Ilya Gringolts und Nicolas Altstaedt am 8. Dezember zusammen mit dem MKO im Prinzregententheater.
© Florian Ganslmeier

Gringolts, Alstaedt, Lonquich und das MKO

24. November 2021

3. Abokonzert des Münchener Kammerorchesters Saison 2022/23

Drei herausragende Künstlerpersönlichkeiten gestalten am 8. Dezember einen außergewöhnlichen Konzertabend mit dem MKO. Der Geiger Ilya Gringolts, der Cellist Nicolas Altstaedt und der Pianist Alexander Lonquich gehören nicht nur zu den liebsten solistischen Gästen des Orchesters, sondern sind auch langjährige Kammermusikpartner. Gemeinsam mit dem MKO spannen sie die Brücke von Beethoven und Schumann bis zu Weinberg und Sciarrino. Alexander Lonquich tritt dabei als Dirigent in den Beethoven Ouvertüren „Coriolan“ und „Leonore“ (letztere in der wenig gespielten Urfassung) sowie als Solist in Schumanns Konzert-Allegro mit Introduktion in Erscheinung. Ilya Gringolts ist mit den 6 Capricci für Violine solo von Salvatore Sciarrino zu erleben, während Nicolas Altstaedt Leitung und Solopart in Weinbergs Concertino op. 43 bis für Cello und Streicher übernimmt. Den Höhepunkt bildet schließlich Beethovens „Tripel-Konzert“, in dem alle Solisten gemeinsam mit dem Orchester auf der Bühne zu erleben sind. Der dreiteilige Konzertabend im Prinzregententheater beginnt ausnahmsweise um 19.00 Uhr.

Infos und Tickets gibt’s im Onlineshop vom MKO!

Mitwirkende

Ilya Gringolts, Violine
Nicolas Altstaedt, Violoncello
Alexander Lonquich, Klavier
Münchener Kammerorchester

Programm

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre Nr. 1 zur Oper „Leonore“

Salvatore Sciarrino
6 Capricci für Violine solo

Robert Schumann
Konzert-Allegro mit Introduktion d-Moll op. 134 für Klavier und Orchester

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zum Trauerspiel „Coriolan“

Mieczysław Weinberg
Concertino op. 43 bis für Violoncello und Streichorchester

Ludwig van Beethoven
Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 „Tripel-Konzert“

Für seine vielfältigen und aufregenden Programme ist das Münchener Kammerorchester (MKO) weltweit bekannt und hochgeschätzt. Mit großer Offenheit und Neugier, verbunden mit einer hohen stilistischen Variabilität und exzellentem interpretatorischen Niveau, verknüpft das Ensemble Musik aus früheren Jahrhunderten assoziativ und spannungsreich mit Werken der Gegenwart. Gleichzeitig ist das MKO stets auf der Suche nach innovativen Konzertformaten und neuen kulturellen Synergien – ein unverwechselbares Profil im internationalen Orchesterleben. Mit der Saison 2022/23 bricht für das MKO eine neue Zeit an: Für die nächsten drei Jahre arbeitet das Ensemble mit drei Associated Conductors – Bas Wiegers, Enrico Onofri und Jörg Widmann – zusammen und löst sich damit von seiner bisherigen Struktur mit einer einzigen Chefdirigenten-Position.
Die eigene große Konzertreihe des Münchener Kammerorchesters findet im Prinzregententheater in München statt. Pro Saison präsentiert sich das MKO zusammen mit herausragenden Solisten und Dirigenten in acht Konzerten. Natürlich kann jedes Konzert einzeln besucht werden – mit einem Abonnement für die gesamte Reihe können Sie jedoch bis zu 30% im Vergleich zum Einzelkaufpreis sparen.


Weiteres in der Rubrik Klassik und auf der Seite Klassik.