header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
Cinderella

Cinderella

Sa 2.1. und Mo 4.1., jeweils 19.00 Uhr,
Mi 6.1., 14.30* und 19.30 Uhr,
Sa 9.1., 19.30 Uhr
Ballett von S. Prokofjew

Nach seinem Familienballett Alice im Wunderland kehrt Choreograph Christopher Wheeldon in der Spielzeit 20/21 mit seiner Version von Cinderella ans Bayerische Staatsballett zurück. Auf die Komposition von Sergej Prokofjew hat Wheeldon, Artist des Royal Ballet, erneut ein einfallsreiches und liebenswertes Handlungsballett für alle Generationen geschaffen. Das Werk, das 2012 als Koproduktion zwischen dem Dutch National Ballet und dem San Francisco Ballet entstanden ist, feiert im Dezember 2020 in München Deutschlandpremiere.
In seiner Choreographie bleibt Wheeldon der Grimm'schen Märchenvorlage vom Aschenputtel treu: Über 40 Tänzerinnen und Tänzer erzählen die Geschichte des armen Mädchens mit der bösen Stiefmutter - rauschende Bälle, zierliche Schuhe und ein hartnäckiger Prinz inklusive. Ähnlich wie schon in Alice im Wunderland schafft es Wheeldon, mit Witz und Fantasie eine Welt zu zeichnen, in der sich dem Zuschauer nicht nur die Figuren unmittelbar erschließen, sondern auch die dahinterliegenden assoziierten Themen wie Verwandlung und Entwicklung. Bühnenausstatter Julian Crouch zeichnet für das Ballettbühnenbild und zugleich für die 360 Kostüme verantwortlich, die dem choreographischen Werk einen eindrücklichen Rahmen geben.

Musikalische Leitung: Gavin Sutherland, Choreografie: Christopher Wheeldon
mit Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts sowie dem Bayerischen Staatsorchester

*Familienvorstellung


Nationaltheater
Bayerische Staatsoper

Max-Joseph-Platz 2, 80539 München  

www.staatsoper.de

Öffnungszeiten:
Theaterkasse:
» Mo-Sa 10.00-19.00 Uhr

Rubrik Theater, Ballett, Oper | Ballett anzeigen