header suchen
Bei Facebook enmpfehlen...
Bei Twitter enmpfehlen...
Via Whatsapp enmpfehlen...
Luitpoldpark

Luitpoldpark

Der Luitpoldpark ist ein Park mit einer Fläche von 33 Hektar im Nordwesten des Stadtbezirks Schwabing-West.

Der Münchner Magistrat beschloss 1909 die Errichtung der zunächst als Nordpark bezeichneten Anlage auf einer brachliegenden Fläche am damaligen Stadtrand als Grünfläche für die damals schnell wachsende Maxvorstadt. Den Kern des Parks sollte ein von 90 Linden und 25 Eichen umgebener Obelisk als Denkmal zu Ehren des bayerischen Prinzregenten Luitpold bilden. 1911 wurde der Park aus Anlass des 90. Geburtstages des Prinzregenten mit der Pflanzung der 90. Linde eröffnet.

Im Nordteil des Parks befindet sich der 37m hohe Luitpoldhügel, ein begrünter Aussichtspunkt, der aus dem Schutt des im Zweiten Weltkrieg stark zerstörten München entstand.

Am Westrand des Parks steht das Bamberger Haus. Auf dem Spielplatz mit Labyrinth nördlich des Bamberger Hauses findet man den Pumucklbrunnen. 

Im Norden schließt sich eine Kleingartenanlage und das öffentliche Freibad Georgenschwaige an. Der Münchner Bildhauer Hans Hemmersdorfer schuf das Denkmal mit dem Reliefmedaillon des Geographen Wilhelm Götz, welches 1913 im Luitpoldpark aufgestellt wurde.

Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (MVV & MVG):
» U-Bahn U2 & U3, Tram 12, Bus 140, 141 & 144: Scheidplatz

Luitpoldpark

Brunnerstr. 2
80804 München


Anfahrt mit dem MVV Anfahrt mit dem MVV